Technik und Beschreibung des Fahrzeug

Für größeres Bild bitte klicken!Das Hobby Wohnwagenwerk lieferte den Hobby 600 anfangs in zwei Varianten an die Kunden aus. Da gab es zunächst den Typ A mit Heck- und Mittelsitzgruppe und den Typ B, der mit einer Hecksitzgruppe und einer L-Sitzbank vorne ausgerüstet war. Beide Sitzgruppen ließen sich durch Abklappen des Tischs und Umlegen der Polster zu Schlafstätten umbauen. Diese Grundrisse waren für das Reisen mit Kindern ideal.

 Da aber zunehmend alleinreisende Paare zu den Kunden zählten, die nicht erst großartig Betten bauen wollten, kam später dann noch der Typ AF dazu. Er hatte eine Mittelsitzgruppe und ein Festbett im Heck.

Der Typ BF wurde nie ab Werk geliefert, erfreut sich aber heute großer Beliebtheit, da er für das alleinreisende Paar das größtmögliche Raumangebot bietet; vor allem, wenn der Fahrersitz mit einer Drehkonsole ausgerüstet ist und so mit in den Wohnraum einbezogen wird.

Die technische Ausstattung der Fahrzeuge ist weitgehend identisch. An Hand unseres Fahrzeugs möchte ich hier die Innenausstattung erläutern.

Für größeres Bild bitte klicken!Ursprünglich hatten die Hobby 600 wie gesagt eine Hecksitzgruppe [1] im Heck. Unter den Sitztruhen befand sich reichlich Stauraum für Lebensmittel und Bettzeug. Zum Schlafen musste der Klapptisch heruntergelassen werden. Anschließend die Polster umbauen und fertig war das Bett mit den Maßen 130cm x 210cm. Nachteilig war nur, dass die beiden Eckpolster für das Bett nicht benötigt wurden und somit immer im Weg waren. Ebenso waren die Truhen jetzt nur mit Polsterumbau zu erreichen. Aus diesem Grunde hatten einige Fahrzeuge als Sonderausstattung Serviceklappen in den Seitenwänden. So konnten die Stauräume unter dem Heckbett auch von außen erreicht werden.

Für größeres Bild bitte klicken!Das Problem mit den Stauräumen gab es bei der Seitensitzgruppe [2] nicht. In der einen Truhe [2a] befindet sich der 100l Frischwassertank und in der anderen [2b] der Warmwasserboiler und das Ladegerät für die Aufbaubatterie. Auf diesem Bett schliefen bei uns immer die Kinder, da sie nur 105cm x 180cm lang ist. Die Truhe [2a] ist bei den Fahrzeugen mit 2 Zweipunkt-Gurten ausgerüstet. Bei den letzten Modellen gab es hier optional einen Gurtbock mit Dreipunkt-Gurten (wichtig für Leute mit Kindern!).

Der Beifahrersitz [3b] kann gedreht werden und ist somit in den Wohnraum integriert. Bei beiden Führerhaussitzen handelt es sich um bequeme Pilotensitze mit Armlehnen.

Beim Typ B ist die oben beschriebene Seitensitzgruppe in L-Anordnung verbaut. Richtig viel Platz bekommt man, wenn der Fahrersitz [3a] drehbar ist und mit in die Sitzgruppe einbezogen wird.

Für größeres Bild bitte klicken!Gegenüber der Seitensitzgruppe ist der Küchenblock [4] angeordnet. Unter dem dreiflammigen Cramer-Gasherd befindet sich ein Elektrolux Absorberkühlschrank mit fast 60l Rauminhalt. Neben dem Herd ist das Spülbecken mit warmer und kalter Wasserversorgung. Darunter ist ein Schrank mit Besteckschublade und ausziehbaren Fächern für Vorräte. Das Geschirr sowie weitere Vorräte haben wir  in den Hängeschränken über dem Küchenblock untergebracht. Neben dem Kühlschrank befindet sich der Gasflaschenkasten [7]. Er ist nur von innen zugänglich und wurde von mir für den Gebrauch von zwei 5l Propangasflaschen umgerüstet. Im Original fand hier nur für eine 11kg- Flasche Platz. Als Sonderausstattung gab es auch eine Außenklappe für den Gasflaschenschrank.

Ein Kleiderschrank [6] füllt den Raum zwischen Küchenblock und Hecksitzgruppe. Unter ihm ist die Truma Gasheizung SL3002 mit dem 12V Umluftgebläse installiert. Der Abgaskamin wird durch den Kleiderschrank auf das Dach geführt und damit wird der Kleiderschrank im Winter auch zum Trockenschrank.

Im Waschraum [5] ist neben dem Waschbecken auch ein Porta-Potti WC. Alternativ gab es ab Werk auch eine Toilette mit fest eingebautem Fäkalientank. Später kam dann aber auch mit Einführung der AL-KO Fahrgestelle eine Kassettentoilette hinzu. Die Dusche haben wir persönlich auf Grund der damit verbundenen Wasserpanscherei nie benutzt; der Waschraum ist eh schon eng genug!

An der Wand des  Waschraums sorgt ein kleiner Schrank für Ordnung bei Putzmitteln, Wäscheklammern und sonstigem Kleinzeug.

Für Bekleidung stehen über den Sitzgruppen Hängeschränke zur Verfügung. Unterhalb dieser Schränke befinden sich die Strahler der Beleuchtung. Dies ist ein kleiner Nachteil, da der Inhalt in den Schränken bei Dunkelheit so schlecht einzusehen ist.

Die Aufbaubeleuchtung wird von einer separaten Wohnraum-Batterie unter dem Fahrersitz eingespeist. Für Nachschub während des Stands sorgen ein 230V- Aussenanschluß und das schon beschriebene Ladegerät in der vorderen Sitztruhe. Für ausreichende Belüftung sorgen insgesamt drei Dachhauben von 28cm x 28 cm, eine davon ist im Waschraum. Der 100l Abwassertank befindet sich hinter der Hinterachse unter dem Fahrzeug und ist somit bei starkem Frost nicht zu benutzen.

Für größeres Bild bitte klicken!Mittlerweile habe ich unser Fahrzeug, wie die meisten anderen Hobby 600 Besitzer auch, auf Festbett  [1] im Heck umgebaut. Abweichend zur Serie habe ich das Bett ca. 20 cm höher gebaut. Dadurch ist der Stauraum unter dem Bett besser nutzbar. Von innen lässt sich das Bett hochklappen und von außen kann ein Teil des Stauraums über eine Klappe beladen werden.

Weitere Details zur Innenausstattung des Hobby 600 finden sich in den zahlreichen Prospekten und Preislisten, die im Download-Bereich hinterlegt sind.

Im Untermenü „Aufbau-Reparaturanleitungen“ finden sich weitere Beispiele für Reparaturen, Umbauten und Verbesserungen an der Innenausstattung des Hobby 600.

Kommentare  

#7 RE: Der Innenraum des Hobby 600Lollo_C 2016-06-16 18:15
zitiere Bodo HH:
.... -was muß dafür umgebaut werden?.

Du musst einen versetzten Zwischenboden einbauen.

...darauf achten, dass ausreichend Löcher im Boden sind und die Vorderkante gegenüber dem Innenraum dicht ist!
#6 GasflaschenBodo HH 2016-06-16 17:00
Hallo Wilfried,
Ich überlege auch,zwei 5kg Gasflaschen statt einer 5kg Flasche zu verwenden -was muß dafür umgebaut werden?
VG Sándor
#5 RE: Der Innenraum des Hobby 600winnidoc 2014-01-16 10:26
Exzellente Beschreibung.
Hinzufügen möchte ich, dass gemäß meiner Erfahrung der Hobby für Familien ,mit einem Kind gut, mit 2 Kindern kaum und mit frei Kindern nicht geeignet ist.
+1 #4 Hobby 600 kaufenWeisfuchs 2009-12-15 18:11
Ich würde gerne einen Hobby 600 Bj. ca: 85-92 kaufen. Weiß jemand einen gut und günstig?

Mario
#3 SuchfunktionLollo_C 2009-02-08 20:33
Hallo Berny,
natürlich gibt es weitere Berichte und Bilder zum Umbau auf Heckbett. Gibt doch mal einen entsprechenden Suchbegriff ein und Dir wird geholfen.
Viel Glück bei der Anschaffung
#2 Bilder vom Heckbettberny 2009-02-08 20:25
Hi Wilfried
Gibt es Bilder vom Heckbett, vorallem, wie das Hochklappen funktioniert, zumal der Innenraum ja nach oben hin konisch zusammenläuft.

Ansonsten tolle Seite, ich bin gerade dabei, einen hobby 600 anzuschaffen, der eben noch die Hecksitzgruppe hinten drinnen hat, das möchte ich ebenfalls umbauen.

Gruß Berny
#1 So issesUdo 2009-01-28 08:29
Hallo Wilfried!
Deine Beschreibung des Fahrzeuges trifft es auf den Punkt. Man könnte meinen du beschreibst gerade mein Fahrzeug. Bei der Einteilung der Schränke und Staumöglichkeit en sehe ich immer wieder unser Fahrzeug. Was hast Du eigentlich mit dem Tisch und den Polstern gemacht, oder braucht die jemand?
Gruß Udo

Du hast keine ausreichenden Rechte

Die Galerie der Fahrzeuge

Aus dem Fotokatalog

Bilder aus dem Innenraum

Anmelden

TOP