Der Aufbau - das Gebäude auf dem Fahrgestell

manfredd_schiebefenster01.jpgImmer wieder Ärger bereitete mir die Bedienung der hinteren Schiebefenster. Ich weiß nicht, ab welchem Baujahr Hobby, ich nehme mal an aus Kostengründen, die Fensterscheibe des Schiebeteils abgeändert hat und zwar so, dass die nach innen zeigende Scheibe plan ausgeführt wurde. Ich habe ältere Modelle gesehen, da war diese Scheibe genau wie am feststehenden Teil nach innen eingezogen. Dies hat den Vorteil, dass sich diese Scheibe nicht "aufbläht" und sich dann nur noch schwer am Mittelsteg vorbeischieben lässt. Wer diese Art Schiebefenster sein Eigen nennt, weiß wovon ich rede.

So habe ich mal, während das Fahrzeug im Winterquartier stand, das Fenster komplett ausgebaut und die Öffnung provisorisch mit einer der Fensterform angepassten Holzplatte verschlossen.

Zunächst musste der Fensterrahmen, d. h. die Führungsschienen, geteilt werden und fest mit der Scheibe (oben und unten) verbunden werden.

manfredd_schiebefenster02.jpg Als nächstes war das Problem mit den Scharnieren zu lösen. Da sich keinerlei handelsübliche Bauteile finden ließen, musste die eigene Kreativität herhalten. (Leider ist es kaum möglich, die von mir selbst angefertigten Scharniere zu beschreiben. Sollte jemand ernsthaft an einen solchen Umbau interessiert sein, so werde ich versuchen, Detailfotos zu liefern).

Einen Aussteller zu finden war nicht sonderlich schwer, da gibt es entsprechende Auswahl im Zubehörhandel.

Ein weiteres, größeres Problem stellte die Verriegelung dar. Auch hier galt es, die eigene Phantasie zu  bemühen. An dieser Stelle möchte ich auch um Verständnis bitten, dass ich die Lösung erst gar nicht versuche zu beschreiben, würde sie aber ebenfalls mit Detailfotos näher "erklären". Soviel sei gesagt, die Verriegelung erfolgt über zwei handelsübliche "Verriegelungsknebel"  ähnlich wie die, die im Hobby verbaut sind, allerdings mit einem Sicherheitsdruckknopf (Hymer).

Übrigens, bei dieser Gelegenheit sei erwähnt, dass ich alle original Fensterknebel gegen solche ausgetauscht habe. Da keine mit passendem Bohrbild zu finden waren, habe ich mir mit einer Zwischenplatte beholfen. Der Sinn des Austausches ist der, dass man diese Knebel nicht so leicht von außen öffnen kann.  Die Knebel ohne Sicherungsknopf können von außen durch Anbohren der Fensterscheibe mit einem dünnen Rundstab aufgehebelt werden!

Kommentare  

#8 RE: TIP | Schiebefensteru mbauBuddymobil 2013-07-26 09:58
Hallo Manfred,
kannst du mir noch ein paar Bilder zukommen lassen? Ich will meine Fenster auch umbauen, weiß aber noch nicht, wie ich das mit den "Klavierband" und so weiter machen kann.
Gruß Wolfgang
#7 pittiniebpittinieb 2013-07-07 10:44
Hallo Manfred,habe dein Bericht von den Schiebefenster gelesen und möchte auch meine Fenster gerne umbauen,wüedest du mir einiges zusenden das ich mich an die Arbeit machen kann um diese Fenster umzubauen?
Dann habe ich auch noch eine Frage,ich habe ein Hobby 600 Farbe grau,wie so andere auch.
Wie bekomme ich die Farbnummer von diesem grau her,habe schon alles versucht doch entweder ist die Farbe zu hell,oder zu dunkel,ich bin bald am verzweifel gruß peter
#6 Schiebefensteru mbauManfred D. 2013-05-29 20:19
Hallo Birger,

habe gerade gelesen, das Du das Schiebefenster thermisch verformt hast. Diese Idee ist nicht neu und auch ich habe das zweite Fenster entsprechend verformt. Mit etwas Umsicht und Mut ist das durchaus zu machen.

Übrigens, die ersten Hobbys hatten noch Schiebefenster, an denen das Schiebeteil nach innen eingezogen war und somit das Problem nicht zu Stande kam. Ich vermute mal, dass ein Kaufmann darauf drang, das Fenster billiger zu gestalten, denn anders kann ich mir die "Verschlimmbess erung" nicht erklären.

Gruß Manfred
#5 RE: TIP | Schiebefensteru mbauHotte 2013-05-27 09:49
Das Problem mit den aufgeblähten Seitenfenstern, die sich nicht mehr öffnen lassen, habe ich jetzt bei meinem 94iger Hobby mit Hilfe einer Heißluftpistole gelöst: Von Innen habe ich zunächst mit einer Holzplatte etwas Druck auf das Fenster nach außen gegeben und dabei gleichzeitig mit der Heißluftpistole den Kunststoff soweit erhitzt und mit einer Glasflasche verformt, dass der gewünschte Einzug nach Innen entsteht. Die kleinen Stopfen wurden vorher natürlich entfernt, damit die Luft entweichen kann.
Nun lassen sich beide Fenster wieder einwandfrei öffnen. Der optische Schaden an den Fenstern hält sich in Grenzen und ist bei dem zweiten Fenster auch wesentlich geringer, weil ich dann mehr Gefühl für das richtige Erhitzen des Kunststoffes hatte...
Mfg
Birger
#4 tackle 2010-04-17 21:40
es gibt solche fenster noch immer aber die kosten 500 euro.....
#3 weirdo 2010-04-13 16:00
Ich bin daher sehr interessiert in ihrem umbau.
Ist es möglich, mir ein paar detaillierte Bilder zu lieferen?

Ich sehe Ihrer Antwort mit Interesse entgegen.
mit freundlichen Grüßen,

Ward

Edit: Bitte keine E-Mailadressen oder Telefonnummern posten (Schutz vor SPAM). Ihr könnt auf das Profil klicken und über Nachrichten eine E-Mail schicken. Dabei wird die Adresse nicht veröffentlicht.
#2 Dipl. Ing.sowosama1466 2009-09-30 22:38
Hallo Manfred D.
Habe den Bericht mit Interesse gelesen, da auch ich mit dem Problem der Schiebefenster kämpfen muß. Ich wäre an diversen Bildern und Bezugquellen der erfoderlichen Teile sehr interessiert. Mittlerweile sind beide Schiebeteile gebrochen und mit Reparaturkleber für das Scheibenmateria l wieder geflickt worden. Sieht nicht schön aus, ist aber dicht und hält. Die Klappfenster wären aber wesentlich besser.
Mfg.
Herbert
#1 berndw 2009-06-15 18:33
Hallo Wilfried,
habe mich soeben regristrierr weil ich diese Seite im Net gefunden habe.
Ich habe auch ein Problem mit dem Schiebefenster. Nur mir hat man es eingeschlagen. Nach vielen Anfragen beim Werk in Fockbeck und etlichen Händlern (die natürlich alle negativ waren),frage ich wer weiß ob es überhapt solche Fenster noch zu bekommen sind? Oder welche Alternative gibt es? Ich habe erstmal eine Alu-Platte geschnitten und eingebaut damit mir bei dieser Witterung das Auto nicht vollläuft
Mfg.

Du hast keine ausreichenden Rechte

Die Galerie der Fahrzeuge

Aus dem Fotokatalog

Bilder aus dem Innenraum

Anmelden

TOP