Der Aufbau - das Gebäude auf dem Fahrgestell

manfredd_wassereinfuellstut.jpg Ein weiteres Ärgernis stellten für mich immer wieder die hässlichen Wasserrückstände im Bereich de Einfüllstutzen dar. War der Tank für größere Touren bis an den Rand gefüllt, so ergaben sich durch die Belüftung des Wassertanks im Tankdeckel wiederholt unanschauliche Wasserstreifen an der Außenwand. Aber auch die Befüllung des Tanks war immer mit größeren Unannehmlichkeiten verbunden, da der Einfüllstutzen etwa genau auf der Höhe Oberkante Tank befand. Was lag also näher, als den Einfüllstutzen höher zu legen und zwar so, dass er nicht "fälschlicher" weise horizontal sondern vertikal angeordnet werden konnte.

Das nun vorhandene, nicht mehr erforderliche Loch in der Außenwand musste natürlich "verschlossen" werden. Eine elegante Lösung fand ich, wie ich meine, darin, dass ich hier eine zweite Außensteckdose zum Duschen unterbringen konnte. Dies birgt zwei Vorteile:

  1. 1) Die Originalwassersteckdose liegt auf der Eingangsseite, d.h. direkt da, wo man sitzt, wenn die Markise ausgefahren ist. Wer will schon nach dem Duschen in (s)einer eigenen "Wasserpfütze" sitzen?
  2. 2) Wenn man wie wir meistens frei - nicht wild! - stehen, was sich bes. im Süden Europas förmlich anbietet, möchte doch beim Duschen nicht unbedingt Zuschauer haben. Mit der zweiten Außensteckdose können wir immer hinter dem Mobil duschen!

Kommentare  

#2 Manfred D. 2009-06-06 01:52
Hallo Lollo_C,

da hast Du völlig recht!
+1 #1 RE: TIP | Wassereinfüllst utzenLollo_C 2009-05-31 01:52
Hallo Manfred,
ich glaube aber, diese Verbesserung lässt sich nur in Kombination mit der Fensterbank umsetzen, oder?

Du hast keine ausreichenden Rechte

Die Galerie der Fahrzeuge

Aus dem Fotokatalog

Bilder aus dem Innenraum

Anmelden

TOP