Neu in der Galerie

Neue Kommentare

Unterstütze Hobby600.de

Die Erstellung und der Unterhalt dieser Webseite kosten nicht nur viel Zeit, sondern mittlerweile auch einiges an Geld. Daher würde ich mich über eine kleine finanzielle Unterstützung, die dem Erhalt dieser Seite dient, sehr freuen.

Unterstützung
 EUR

Impressionen von den Treffen

Hobby Wappen 200

Für größeres Bild bitte klicken!

Vor 17 Jahren waren die beiden getrennten Sitzgruppen eine der Kaufentscheidungen für unseren Hobby 600. So konnten sich die Kinder schon mal in getrennten Bereichen aufhalten.
Nun fahren wir aber seit Jahren schon nur noch zu zweit und die Hecksitzgruppe ist meist ständig zum Bett umgebaut. Da die Tischplatte aber in Punkto Komfort nicht optimal ist, wuchs der Wunsch nach einem Festbett mit Lattenrost für besseren Schlafkomfort.

1 Kommentar(e)
Geschlossener Schuhschrank

Oft sind es die Kleinigkeiten, die den Aufenthalt im Wohnmobil angenehmer werden lassen. Ein Punkt sind zum Beispiel die Schuhe. Ich brauche auf jeder Reise mehrere Paar. Wanderschuhe, Turnschuhe, Halbschuhe, Hausschuhe usw. Und das Ganze dann mal Anzahl der Passagiere; da kommt eine ganze Menge Schuhe zusammen. Aber wohin mit den vielen Schuhen? Zumal wenn sie mal dreckig oder nass sind? Auf der anderen Seite gibt es in einem Wohnmobil viele ungenutzte Ecken.

Eine ist bei unserem Fiat zum Beispiel die Konsole unter dem Beifahrersitz. Sie hat eine schöne große Öffnung und ist zum Verstauen von Verbandskasten oder Warndreieck einfach zu schade. Und da man sich die Schuhe meistens auf dem Beifahrersitz an- oder auszieht, habe ich die Sitzkonsole kurzerhand als Schuhschrank umgebaut.

Geöffneter Schuhschrank

Eine Holzplatte mit zwei Scharnieren und einem Schloss; und fertig war der Schuhschrank. Zwischen Sitzschienen und Konsole wurde eine dünne Kunststoffplatte gelegt und so ist der Schrank auch von oben geschlossen. Hier werden die Schuhe auch schon mal übereinander gestapelt. Eine Lösung auf die wir nicht mehr verzichten wollen.

 

 

 

0 Kommentar(e)

Wohin mit Laptop oder Digitalkamera während der Nacht oder auch wenn man mal nicht im Auto ist? Diese Frage wird immer wieder unter Wohnmobilfahrern diskutiert. Einige raten zu „guten“ Verstecken im Kleiderschrank, unter dem Bett oder im Waschraum, andere bauen stabile Safes in Sitztruhen. Um es vorweg zu nehmen: 100% Schutz gegen Diebstahl oder Überfall gibt es nicht! Aber man sollte es dem Dieb nicht zu einfach machen.

Geschlossener Safe

Ich habe auch lange überlegt und mich zu einer Lösung unter dem Fahrersitz durchgerungen. Hier ist zwar die Zusatzbatterie montiert, aber sonst noch genügend Raum für edle Teile. Zunächst habe ich die Öffnung in der Sitzkonsole (ähnlich wie bei meinem Schuhschrank) mit einer Klappe verschlossen.

Nur dass die Klappe diesmal aus eine dicken Platte Aluriffelblech besteht, die Scharniere drei Nummern stabiler sind und ein zusätzlicher Winkeleisenrahmen die Sitzöffnung verstärkt. Als Schloss kommt ein ganz normales Haustürschloss (mit Einheitsschlüssel) zum Einsatz. Ich habe es innen noch mit Holz verkleidet und alles schwarz gestrichen. Über der Batterie habe ich aus dünnem Holz einen klappbaren Zwischenboden eingebaut. Darauf passt genau meine Laptoptasche. Die Kamera kommt vor die Batterie. In zwei alten Verbandskästen passen da auch noch genau Starthilfekabel und Abschleppseil. Fertig ist der Laptopschrank.

1 Kommentar(e)
Apothekenschrank im Waschraum

Der Waschraum des Hobby 600 war, was die Ablagemöglichkeiten betrifft, etwas mager ausgestattet.

Wir lösten das Problem, in dem wir im Zubehörhandel einen Medikamentenschrank kauften und diesen an Stelle eines Spiegels an der Wand befestigten. So haben wir jetzt auch viel Platz für die vielen Kleinigkeiten unterwegs. Und natürlich auch für die Medikamente.

0 Kommentar(e)
gesichertes Porta Potti

Im Jahr 1987 gab es für den Hobby 600 noch keine Kassettentoiletten. So hat unser Wohnmobil auch noch ein herkömmliches Porta Potti WC. Dies wird im WC- Raum einfach auf den Boden gestellt und ist trotz Antirutschmatte während der Fahrt schon öfters umgekippt.

Die Lösung war eine 6 mm Stahlstange, die mit einem kleinen Spannschloss vor das WC gespannt wird. Seitdem kippt „das Ding“ nicht mehr um.

Zum Reinigen wird das Spannschloss einfach gelöst und der Weg ist frei.

0 Kommentar(e)
Klicken Sie für größeres BildKlicken Sie für größeres Bild

Moderne Dachhauben sind mit Sonnenrollos und Fliegengitter ausgerüstet. Bei unserem Fahrzeug fehlten sie natürlich noch. Es gibt in unserer Größe auch nichts im Campingzubehör. Um den kleinen Plagegeistern keine Gelegenheit zum Eintritt zu geben, habe ich die Dachhauben mit einem Rahmen aus dem Baumarkt nachgerüstet. Das Netz wird mit einem Gummi gespannt und kann einfach gereinigt oder ausgetauscht werden.

2 Kommentar(e)
Hobby600.de_neu




Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.