Das Basisfahrzeug - am Anfang steht das Chassis

Beitragsseiten

Für größeres Bild bitte klicken!

Im Laufe der Jahre habe ich an unserem Wohnmobil immer mal wieder kleinere Roststellen im Bereich des Vorderwagens und der Türen beseitigt. Auch der Unterboden wurde alle 2 Jahre gereinigt und mit Bitumenschutz versehen.

Im Sommer 2004 entdeckte ich bei einem zufälligen Blick unter  das Fahrzeug Durchrostungen im Bereich des Trägers der hinteren rechten Blattfeder Lagerbockbefestigung und an dem hinteren Querträger. Hinzu kamen Rostblasen im Bereich der vorderen Kotflügel und der linken Tür.

Lesen Sie hier was ich alles anstellen musste um unseren Hobby 600 nach 18 Jahren noch einmal über den TÜV zu bekommen.

Für größeres Bild bitte klicken!Im Laufe der Jahre habe ich an unserem Wohnmobil immer mal wieder kleinere Roststellen im Bereich des Vorderwagens und der Türen beseitigt. Auch der Unterboden wurde alle 2 Jahre gereinigt und mit Bitumenschutz versehen.

Im Sommer 2004 entdeckte ich bei einem zufälligen Blick unter  das Fahrzeug Durchrostungen im Bereich des Trägers der hinteren rechten Blattfeder Lagerbockbefestigung und an dem hinteren Querträger. Hinzu kamen Rostblasen im Bereich der vorderen Kotflügel und der linken Tür.

Für größeres Bild bitte klicken!Eigentlich wollte ich diese Arbeiten über den Winter durchführen, aber irgendwie verdrängte ich es immer wieder. Das Problem lag eigentlich nicht im "Machen", sondern im "wie Machen"..

Im Gegensatz zu den meisten anderen Wohnmobilen ist der Hobby 600 als teilintegrierter auf dem Flachbodenfahrgestell des Ducato aufgebaut

Es handelt es sich dabei im Grunde um einen Kastenwagen mit Fahrerhaus und Boden, nur ohne Seitenwände und Dach. Auf diesem Fahrgestell wurde vom Hobby- Wohnwagenwerk ein Holzboden verschraubt, der dann die Verbindung zu den Seitenwänden herstellt. Die Wände sind mit der B-Säule des Fahrerhauses verbunden. Das GFK-Dach ist mit den Seitenwänden und dem Holm über der Windschutzscheibe verklebt.

Für größeres Bild bitte klicken!Das Problem bestand nun darin, dass sich der Aufbau nicht vom Fahrzeug trennen lässt, ich aber am Boden schweißen musste und sich direkt darauf der Holzfußboden befindet. Auch Anfragen im Hobby- Wohnwagenwerk und mehreren Internetforen konnten nicht weiterhelfen. Es gab weder Zeichnungen vom Fußboden noch Erfahrungen über solch eine Reparatur. Den gut gemeinten Hinweis auf eine Fachwerkstatt konnte ich mir knicken. Bei den Stundensätzen hätte ich das Fahrzeug nur noch entsorgen können. Im März 2005 stand der nächste Termin zur Hauptuntersuchung an und so musste ich einfach beginnen.

Zunächst wurde das Fahrzeug aufgebockt und von oben und unten gründlich mit dem Hochdruckreiniger abgespritzt. Nach dem Trocknen wurde eine Bestandsaufnahme gemacht.

Für größeres Bild bitte klicken!Und es kam noch schlimmer: Im Bereich der hinteren Radkästen war der Unterbodenschutz an einigen Stellen auf- bzw. abgeplatzt und darunter  führte der berühmte Stich mit dem Schraubendreher ins Leere. Auch durchgerostet! Hinzu kamen weitere Stellen im Bereich des Vorderwagens. Diese waren aber kalkulierbar und machten mir weniger Sorgen.

Kommentare  

#5 RE: REP | Schweißarbeiten und Großreparatur am UnterbodenLollo_C 2015-08-29 16:41
zitiere peer jepsen:
...kann man diesen Querträger kaufen...???

Hallo Peer,
Nein, den Träger musst Du Dir selber anfertigen.
#4 Großreparaturpeer jepsen 2015-08-29 16:15
Hallo und Vielen vielen Dank för die schöne beschribung, da wo du beim ersten Foto, geschrieben hast .... Durchrostungen im Bereich des Trägers und an dem hinteren Querträger ...da ist mein Querträger ganz weg, kann man diesen Querträger kaufen...???

Mfg.. Peer aus Dänemark.
#3 Schweißarbeiten und Großreparatur am UnterbodenManfred D. 2015-03-04 18:19
Hallo Wilfried, :-)

auch wenn Dein Bericht auch schon etwas älter ist - ich habe ihn erst heute beim Stöbern gefunden - gebührt Dir an dieser Stelle meine größte Hochachtung. Toll was Du alles kannst!! :-* Du bist nicht nur ein ausgezeichneter "Elektriker" sondern auch noch ein erstklassischer "Automechaniker ", nicht zu vergessen, Deine schrifstelleris chen und dokumentarische n Fähigkeiten.

So, genug des Lobes, aber das musste einmal gesagt werden. :D

Manfred
#2 Danke für den HinweisWilfried Leske 2007-10-16 16:49
Hallo Heike,
ich habe Deinen Hinweis umgesetzt. Wenn Du auf die Bilder klickst, werden sie größer. Die genau Beschreibung findest Du im Text.
+1 #1 RE: REP | Schweißarbeiten und Großreparatur am UnterbodenHeike 2007-10-12 21:06
Hallo, unglaublich was Du da geleistet hast, Respekt. Schön wäre es wenn Du bei den Bildern einen kleinen Kommentar anbringst, was genau zu sehen ist. Manchmal erkennt man das kaum. Viel Spass weieterhin mit Deinem Hobby!
Heike

Du hast keine ausreichenden Rechte

Die Galerie der Fahrzeuge

Aus dem Fotokatalog

Bilder aus dem Innenraum

Anmelden

TOP