Presseberichte und Meldungen über den Hobby 600

Für größeres Bild bitte klicken!Kampeerauto, die Zeitschrift des Niederländischen Camping Club NKC (Nederlandse Kampeerauto Club) berichtet in ihrer Ausgabe 01-2013 auf den Seiten 28 und 29 über das Hobby 600 Treffen Anfang Oktober in Berkhout. Reporter Pim Hiddes beschreibt seine Eindrücke vom Treffen und stellt einige Teilnehmer vor. Von ihm stammt auch das Video "NKC TV - Hobby 600 blues (Hobby 600 Meeting)" auf Youtube.

Hier aber die Übersetzung des Berichts aus Kampeerauto 01-2013: Der Hobby 600 wurde 1984 als erstes teilintegriertes Wohnmobil auf den Markt gebracht. Ein revolutionärer Entwurf, mit gewölbten Wänden und schrägen Fenstern. Nach 28 Jahren sind immer noch einige davon unterwegs. Es stellt sich die Frage: Geht es dem Besitzer um einen Oldtimer, oder um ein Wohnmobil?

In Berkhout herrscht reger Betrieb. Es ist sicher ein tolles Erlebnis - alle mit dem gleichen Wohnmobil. Nein, wir sind nicht bei einem Hersteller, sondern beim großen Hobby600-Treffen in "Park Westerkogge" in der nähe von Hoorn. Aus Belgien, Deutschland und den Niederlanden sind insgesammt 77 Wohnmobile angereist, die meisten aus den Baujahren zwischen 1984 und 1994. "Später wurden noch weitere Hobby 600 hergestellt, aber die sind anders", sagt Organisator Leo Limburg.

"Da sind zum Beispiel die Fenster begradigt und das ist dann eigentlich kein echter Hobby600 mehr.  Hier sind auch  Fahrzeuge zu sehen, wo man das schräge Fenster durch ein großes rechteckiges ausgetauscht hat, aber eigentlich passt es nicht dazu."

In Deutschland hat Wilfried Leske eine Web-Seite und ein Forum eingerichtet. "Natürlich sind auch Mitglieder mit einem Hobby600 ab 1995 hier willkommen. Die eigentlichen klassischen Formen findet man da jedoch nicht wieder. Ich habe mit dieser Web-Seite für Liebhaber dieser klassischen Wohnmobile - aus der Fabrik in Fockbek stammend - begonnen. Die Besitzer können hier Erfahrungen austauschen und sich gegenseitig Tipps geben", so Wilfried mit viel Begeisterung. "Handwerklich geschickt muss man jedoch sein, denn es ist natürlich immer etwas zu basteln und reparieren an so einem alten Fahrzeug".

Bastlerfahrzeug: Leo Limburg über seinen Hobby600: "Ich würde nun manches anders machen und noch viel besser auf alles achten. Mein Hobby ist von 1985 und ich habe ihn 2003 gekauft. Eine komplette Renovierung war dringend notwendig und es kamen eine Menge Dinge zum Vorschein, aber nun bin ich stolz darauf. Die hintere Sitzgruppe habe ich zum Festbett umgebaut, das findet man häufig im Hobby600. Es ist ein echtes Bastelfahrzeug und der Anschaffungspreis spielt natürlich auch eine Rolle. Man kann für ca. 8000 Euro ein Fahrzeug kaufen, aber bleibt immer beschäftigt mit instandhalten und verschönern, " so Leo

Hobbyblues: Auch das wechselhafte Wetter konnte dem dreitägigen Hobby600-Wochenende nichts anhaben. Erzählen, überlegen und gegenseitige Besuche mit der Frage: "Wie hast du das gemacht?" oder: "Wo hast du das her?" ließen keine Langeweile aufkommen. Abends war natürlich auch noch Zeit für andere Dinge, so wurde z.B. in einem großen Zelt von musikalischen Besitzern des Kult-Mobils Musik gemacht. Der selbstkomponierte Hobby-Blues durfte dabei natürlich auch nicht fehlen!

Und hier die Bildunterschriften:

Marie und Herman GeertsFür größeres Bild bitte klicken!

"Wir hatten zuerst einen VW-Bus, nachdem der irgendwann ausgebrannt war, suchten wir ein anderes Wohnmobil."
Marie: "Auf einer Fähre durchs Wattenmeer habe ich mich dann in einen Hobby600 verliebt." "Ich hoffe, wir können ihn bis zum letzten Atemzug behalten!", ergänzt Herman.

Moderator Wilfried Leske

Erzählt über die Hobby600 Web-Seite: "Ich nenne es ein Kult-Wohnmobil wegen seiner speziellen Form. Hobby hat übrigens 2011 einen Prototyp des neuen Hobby600 vorgestellt, aber das ist nun eigentlich die Premium-Line geworden, ohne den Namen 600. Ich hatte zuerst einen VW LT 28, aber ich bin total begeistert von diesem Modell."

Marijke und Leo Limburg

Organisator Leo: "Ich hatte zuerst einen Wohnwagen, aber nun bin ich völlig begeistert vom Hobby600. Deshalb habe ich dieses Treffen auch organisiert. Du merkst, daß alle Besitzer dieselbe Liebe zu diesem Klassiker empfinden. Das Budget für so eine Anschaffung spielt natürlich auch eine Rolle, man muß aber auch bedenken, daß man keine zwei linken Hände haben darf."

Jaap und Cinet Geuzinge

"Wir haben uns verliebt in den runden Bauch, die Fenster und den Retrolook des Hobby600.Unser Auto ist von 1985, wir haben ihn aber erst seit ca. einem Jahr. Sechs Monate lang haben wir ihn restauriert. Nun muß er nur noch rot lackiert werden. Wir werden ihn gut hegen und pflegen!"

Mein besondere Dank gilt Jackie (für die Scans), Alter_Hollaender (für die Übersetzung) und der Redaktion von kampeerauto.nl für die Genehmigung zur Veröffentlichung.

Dateien:
Kampeerauto 01-2013

(0 Stimmen)

Kampeerauto, die Zeitschrift des Niederländischen Camping Club NKC (Nederlandse Kampeerauto Club) berichtet in ihrer Ausgabe 01-2013 auf den Seiten 28 und 29 über das Hobby 600 Treffen Anfang Oktober in Berkhout.

Mit freundlicher Genehmigung der Redaktion von kampeerauto.nl




Erstelldatum
Dateigröße
Downloads
12.12.2012 01:00:00
1.31 MB
230

Kommentare  

#1 Mein besondere Dank gilt ...Lollo_C 2012-12-23 10:43
... und Leo für das Original der Zeitschrift!

Du hast keine ausreichenden Rechte

Die Galerie der Fahrzeuge

Aus dem Fotokatalog

Bilder aus dem Innenraum

Anmelden

TOP