Hier schauen wir über den Zaun

 - das 20.000. Reisemobil und das 40-jährige Betriebsjubiläum seines dienstältesten Mitarbeiters.

0903_dienstjubilaeum.jpg Fockbek, März 2009 – Ernst Günter Möhlenkamp trägt im Hobby-Wohnwagenwerk die Personalnummer 2. Eine Zahl, die ihn zum Rekordhalter im Unternehmen macht. Der 62-Jährige ist nämlich der erste Hobby-Mitarbeiter, der auf 40 Jahre Betriebszugehörigkeit zurückblicken kann. Als offizielles Einstellungsdatum hat die Personalabteilung den 14. März 1969 festgehalten, einen Freitag. Doch Möhlenkamp weiß es besser: „Am Montag habe ich mich vorgestellt, etwa zehn Minuten mit dem Chef gesprochen, und am Dienstag konnte ich schon anfangen“, erinnert sich der gelernte Brenner an seinen ersten Arbeitstag bei Hobby in Fockbek. Nach verschiedenen beruflichen Stationen im Hobby-Wohnwagenwerk ist Ernst Günter Möhlenkamp heute in der Vorfertigung tätig, und zwar für die Vorbereitung von Seitenwänden und Dächern.

„1969 waren wir noch ein kleines Team, haben alle ganz eng zusammengearbeitet. Die Wege waren sehr kurz. Da konnte man alles noch schnell entscheiden“, schmunzelt Hobby-Chef Harald Striewksi bei der Übergabe der Jubiläumsurkunde an seinen dienstältesten Mitarbeiter. „Wir haben auch zusammen Fußball gespielt, waren mit unserer Hobby-Mannschaft sogar mal im berühmten Wildparkstadion von Karlsruhe zu Gast – leider haben wir dort 7:2 verloren“, erzählt Harald Striewski.

Das Fußballspielen haben inzwischen beide Männer an den Nagel gehängt. Die Freude an Hobby und am Thema Camping ist allerdings geblieben. Inzwischen geht Jubilar Möhlenkamp mit seinem eigenen Hobby-Reisemobil regelmäßig auf Tour.

0903_hobby-jubilaeum.jpg Freuen können sich Chef und Mitarbeiter zudem über einen weiteren Hobby-Rekordhalter: Mit dem Teilintegrierten D 600 FL der Baureihe Toskana wurde im März 2009 das 20.000. Reisemobil der Marke Hobby fertig gestellt. Begonnen hat die Erfolgsgeschichte der Hobby-Reisemobile vor 25 Jahren mit dem legendären Hobby 600, den Hobby-Chef Harald Striewski 1984 konstruierte und erstmals auf dem Caravan Salon präsentierte. Das originelle Reisemobil mit den gewölbten Seitenwänden und dreieckigen Seitenfenstern wurde seinerzeit noch weitgehend in Handarbeit hergestellt. Seit 2003 produziert Hobby seine Fahrzeuge im hochmodernen Hobby-Wohnmobilwerk am Stammsitz in Fockbek. Aktuell besteht das Reisemobil-Programm der norddeutschen Marke aus sechs verschiedenen Baureihen mit insgesamt 25 Modellvarianten – vom kompakten Van bis zum Riesenalkoven Sphinx. Als Basisfahrzeuge setzt Hobby Chassis von Ford, Fiat und Iveco ein.

Du hast keine ausreichenden Rechte

Die Galerie der Fahrzeuge

Aus dem Fotokatalog

Bilder aus dem Innenraum

Anmelden

TOP