Hier schauen wir über den Zaun

Beitragsseiten

Datenbank zur Marktbeobachtung der Hobby 600- Verkäufe

Bevor ich die Datenbank erläutere möchte ich zunächst kurz über die beobachteten Plattformen vorstellen. Da ist zunächst ebay. Auf dieser Plattform kann man Fahrzeuge sowohl versteigern (Auktion) als auch zum Festpreis anbieten (Sofortkauf). Ein Zwischending ist eine Versteigerung mit einem definierten Mindestpreis. Für den Verkäufer fallen entsprechend der gewählten Optionen und des erzielten Verkaufspreises Gebühren an. In den letzten Jahren ist das Angebot an Hobby 600 über diese Plattform aber weitgehend rückläufig.

Grund dafür ist ebay-Kleinanzeigen. Hier können Privatpersonen bis zu zwei Autos gleichzeitig kostenlos anbieten. Wenn es also nicht unbedingt schnell gehen soll, dann ist diese Plattform am günstigsten. Für die Inserate ist keine spezielle Form erforderlich.

Anders bei der Plattform mobile.de, die ebenfalls zu ebay gehört. Hier gibt es ein spezielles Eingabeformular, das bestimmte Angaben zum Fahrzeug erforderlich macht. Aber auch hier sind für Privatpersonen zwei Inserate gleichzeitig kostenlos. Außerdem werden alle Inserate von mobile.de automatisch auch bei ebay-Kleinanzeigen veröffentlicht, aber nicht umgekehrt.

Darüber hinaus gibt es noch weitere Plattformen, die aber zum Teil auf die Datensätze von ebay zurückgreifen. Eine eigenständige Plattform ist autoscout24. Hier inserieren aber in erster Linie Händler. Da auch meist nur neuere Fahrzeuge angeboten werden, betrachte ich diese Plattform nicht regelmäßig. Wenn ich dennoch mal ein Inserat in einer anderen Plattform finde, wird es ebenfalls berücksichtigt.

Also bezieht sich meine Marktanalyse in erster Linie auf die Plattformen ebay, ebay-Kleinanzeigen und mobile.de. Außerdem beobachte ich (im Moment) nur den Hobby 600 der ersten Generation, also bis Bj. 1994.

Für größeres Bild bitte klicken!Mit einem Eingabeformular (Bild 4) werden die einzelnen Offerten in die Datenbank eingetragen. Unter dem Datum des Erstellungsdatum bzw. des Enddatum bei Versteigerungen werden die Fahrzeugdaten, soweit bekannt, aus den Anzeigetexten übernommen. Wichtig sind: Erstzulassung, Basis, verbauter Motor, km-Stand, Anzahl der Vorbesitzer und Termin der HU. Angaben wie Farbe, zGG oder Standort dienen der besseren Identifikation der Fahrzeuge. Die Fahrzeugbeschreibung wird, wenn möglich, komplett in die Datenbank kopiert. Als Preis wird der geforderte Angebotspreis eingetragen. Bei Versteigerungen das erfolgreiche Gebot und die Anzahl der Bieter. Außerdem differenziere ich noch zwischen Privatanbietern und Händlern. Über Kontrollkästchen kann ich aktive und relevante Inserate für bestimmte Filterfunktionen kennzeichnen. Ein Fahrzeugfoto und der Archivordner der gespeicherten Inserate ergänzen die Angaben zum Fahrzeug. Für persönliche Anmerkungen habe ich das Feld Bemerkungen geschaffen.

Basierend auf den eingegebenen Daten habe ich auch schon einige Abfragen erstellt. Für die Statistik ist die „Anzahl der Fahrzeuge nach Alter“. Interessanter sind dann schon die Darstellungen „Preis nach Alter“ und „Preisentwicklung im Lauf der Jahre“. Bevor ich diese Kurven erläutere, zunächst ein paar Anmerkungen zu den verwendeten Daten.

Für größeres Bild bitte klicken!Zunächst sind alle Inserate mit Unfallfahrzeugen und alle ohne genannten Preis bzw. mit abgebrochener Versteigerung als nicht relevant gekennzeichnet. Auch die berühmte Fake-Auktion von WilleWäller (Bild 5) habe ich in der Auswertung nicht berücksichtigt. Sie hätten zu einem unrealistischen Durchschnittpreis der Fahrzeuge mit einem Alter von 29 Jahren geführt.

Grundsätzlich ist an dieser Stelle anzumerken, dass ich bei abgeschlossenen Versteigerungen davon ausgegangen bin, dass das maximale Gebot auch gezahlt wurde. Allerdings kam es auch öfters vor, dass Fahrzeuge kurz nach einer Versteigerung erneut angeboten wurden. Meist wurde dies mit „Spaßbietern“ begründet. In solch einem Fall habe ich die erste Auktion dann ebenfalls als irrelevant betrachtet.

Bei den Sofortkauf- Angeboten muss ich zunächst davon ausgehen, dass der genannte Preis auch gezahlt wurde, wohl wissend, dass in vielen Fällen nachverhandelt wird. Wie hoch diese Preisnachlässe sind, werde ich später separat beleuchten.

Mit jedem neuen Eintrag in der Datenbank ändern sich natürlich auch die Ergebnisse. Deshalb werde ich nun die einzelnen Abfragen zum Stichtag vom 30.01.2017 erläutern.

Basis der Daten sind 190 Inserate aus vier Plattformen im Zeitraum von 2008 bis heute (im Jahr 2009 habe ich leider keine Inserate dokumentiert).

Anzahl VK-Portal
93 49 % ebay
52 27 % ebay Kleinanzeigen
44 23 % mobile.de
1 0,5 % camp24.com
190 100 %  

Für größeres Bild bitte klicken!Insgesamt sind zum Stichtag 152 Fahrzeuge relevant. Die meisten Fahrzeuge werden in einem Alter von 23 bis 25 Jahren verkauft (Bild 6: Anzahl der Fahrzeuge nach Alter). Naturgemäß wird sich die Anzahl der jüngeren Fahrzeuge (< 22 Jahre) nicht mehr erhöhen. Dafür erkennt man aber einen Anstieg bei den um die 30 Jahre alten Fahrzeugen. Hier spielt wohl der H-Kennzeichen-Effekt rein. Dies ist umso bemerkenswerter, dass die wenigsten Fahrzeuge wirklich ein H-Kennzeichen haben. Oft wird mit „H-Kennzeichen möglich“ geworben und dann der Preis angehoben.

Für größeres Bild bitte klicken!In der nächsten Abfrage habe ich versucht, eine Abhängigkeit des Fahrzeugpreises vom Alter aufzuzeigen. Mir ist natürlich bewusst, dass bei Fahrzeugen mit gleichem Alter die eingangs beschriebenen Parameter wie Ausstattung, Motorisierung, Laufleistung und Pflegezustand eine große Rolle spielen. Aus diesem Grunde habe ich jeweils den Durchnittspreis aller Fahrzeuge eines Alters und den höchsten und niedrigsten Preis in einer Grafik zusammengefasst (Bild 7: Fahrzeugpreis nach Alter).

Auf den ersten Blick fallen die „Ausreißer“ mit den höchsten Preisen auf. Um die Aussagekraft der Grafik zu verbessern werde ich die einzelnen Ausreißer nun gesondert betrachten:

Ausreißer 1: (Bild 8)  Für größeres Bild bitte klicken!Jeder, der 2009 beim Treffen in Bad Orb oder 2010 in Bad Marienberg dabei war, kennt den weißen Hobby 600 von Ferdi2. Individuell ausgebaut und ganz auf die eigenen Bedürfnisse angepasst, getreu dem Motto NICHTS IST UNMÖGLICH ODER ALLES IST MACHBAR!, sollte das 18 Jahre alte Fahrzeug beim Verkauf ursprünglich 27.000 € kosten. Ob er letztlich die gewünschten 22.500 € bekommen hat, weiß ich nicht. Das Fahrzeug ist auch in Deutschland nicht wieder aufgetaucht. Der Hobbytreiber hat es mal in einem italienischen Inserat wiedergefunden, wo es für 9.000 € angeboten wurde. Auf jeden Fall sind sowohl Fahrzeug als auch geforderter Preis nicht typisch und ich habe dieses Inserat ID185 auf nicht relevant gesetzt.

Für größeres Bild bitte klicken!Ausreißer 2: (Bild 9) Dieser 20 Jahre alte Hobby 600 sollte ursprünglich 19.500 € kosten. Er wurde als Unikat mit viel Zubehör und einem Gutachterwert von 28.000 € beworben. Auf den ersten Blick fällt das Fahrzeug durch die vielen Dachboxen, die Motorradbühne und das rechteckige Fenster auf. Natürlich wollte ich wissen, wieso hier ein Gutachterwert (was für ein Begriff?) von 28.000 € zu Stande kommt und hatte mir vom Verkäufer das Gutachten schicken lassen. Seitdem wundert mich nichts mehr!

Zunächst kommt der Sachverständige zu dem Ergebnis, dass das Fahrzeug einen Wiederherstellungswert* von 28.000 € hat; es ist also weder der Marktwert noch der Wiederbeschaffungswert! Damit ist das Gutachten schon mal wertlos. Im Detail ist jedes – auch noch so kleinste – Zubehörteil aufgelistet. Beispiele: 1x Funk-Antenne, 4x Leuchtstoffleuchten Bett-Vorraum-Kleiderschrank-Stauraum, 1x Freisprecheinrichtung für Handy, Mülleimer und Feuerlöscher neben Beifahrersitz usw. Dazu kommt dann die Zusammenfassung: „Die Umbauzeit beträgt ca. 500 Stunden. Bei einem Arbeitslohn von ca. 80 Euro die Stunde würde der Umbau ca. 40.000 € kosten. Die Kosten der Teile und Sonderanfertigungen belaufen sich auf ca. 10.000 €. Ein Grundfahrzeug für den Umbau kostet ca. 10.000 €. Vergleichbare Fahrzeug mit dieser Ausstattung und dem Baujahr wurden keine gefunden. Hieraus wurde ein Wiederherstellungswert von 28.000 € errechnet.“ Für größeres Bild bitte klicken!Als Beleg für vergleichbare Fahrzeuge hat der Sachverständige eine Suchanfrage (Bild 10) aus mobil.de beigefügt - Frankia, Hymer, Weinsberg, Knaus usw….

* siehe Nachsatz

Das Fahrzeug wurde zuletzt für 14.500 € angeboten. Ob und für wieviel es wohin verkauft wurde, kann ich nichtsagen. Ich habe diesen auffälligen Hobby 600 mit den rechteckigen Fenstern auch nie wieder gesehen. Auch hier sind sowohl Fahrzeug als auch geforderter Preis nicht typisch und ich habe dieses Inserat ID170 auf nicht relevant gesetzt.

Für größeres Bild bitte klicken!Ausreißer 3: (Bild 11) In dem Inserat zu dem 22 Jahre alten und 14.999 € teuren Hobby 600 steht am Ende ein markanter Satz: „Ein Fahrzeug für Liebhaber mit Wertzuwachs!“. Diesen Satz kann man in diesem Fall ruhig wörtlich nehmen, das ich das Fahrzeug und seine letzten 3 Besitzer persönlich kenne. Es war damals eins der ersten Hobby 600, der 2009 über Kontakte auf dieser Webseite den Besitzer wechselte. Da ich auch weiß, zu welchem Kurs, stimmt das mit dem Wertzuwachs in diesem Fall sogar. Zweifellos ist es ein sehr gepflegtes Fahrzeug, das allerdings untermotorisiert ist. Auch die relativ geringe Laufleistung rechtfertigt aus meiner Sicht den geforderten Preis nicht. Meine Meinung zu Wertgutachten habe ich ja bereits zum Ausdruck gebracht.

Aber wie oft im Leben gehören zu einem Deal immer zwei: einer der etwas haben will und einer, der bereit ist das zu geben. Trotzdem ist dieser Preis kein Maßstab für ein 22 Jahre alten Hobby 600. Aus diesem Grunde betrachte ich dieses Inserat ID26 ebenfalls als nicht relevant, zumal der dann mit 13.500 € den höchsten Preis erzielende Hobby 600 einen 95 PS TD und erst 71.700 km gelaufen hat. Da stimmt die Relation schon eher!

Für größeres Bild bitte klicken!Ausreißer 4: Betrachtet man alle angebotenen Fahrzeuge eines Alters (Bild 12), dann sollten die Preise innerhalb eines gewissen Rahmen liegen. Wenn aber ein Fahrzeug (ohne TD und besonderem Zubehör) mit 43% über den „Nächstplazierten“ liegt, dann ist das doch schon extrem. Schön, wenn sich jemand findet, der solch bereit ist diesen Preis zu zahlen, marktüblich ist er nicht! Deshalb ist Inserat ID24 nicht relevant.

Ausreißer 5: Für größeres Bild bitte klicken!(Bild 13) Wie schon bei Ferdi2 haben wir es hier mit einem restaurierten Fahrzeug zu tun, das wohl mehr für die eigenen Bedürfnisse umgerüstet wurde. 290er Schnautze, einfarbige Lackierung und „moderne“ Inneneinrichtung können nicht Standard für einen 1987er Hobby 600 sein. Schön, wenn sich auch hier jemand findet, der solch bereit ist diesen Preis zu zahlen, marktüblich ist er nicht! Deshalb ist auch Inserat ID182 nicht relevant.

Für größeres Bild bitte klicken!Ohne die genannten Ausreißer ergibt sich für den bereinigten Fahrzeugpreis nach Alter (Bild 14) dann folgende Grafik. Natürlich gibt es auch nun wieder einige Ausreißer. So ist der 29 Jahre alte Hobby 600 mit dem nun höchsten Preis aktuell noch inseriert. Man muss also schauen, ob sich da eventuell noch etwas tut und ob der Trend zum Wertzuwachs anhält.

In einer anderen Abfrage habe ich einmal die Entwicklung der Fahrzeugpreise nach dem –alter im Laufe der Jahre Für größeres Bild bitte klicken!(Bild 15) dargestellt. Da die Anzahl der Datensätze pro Jahr unterschiedlich ist, hier eine Auflistung:

Jahr:  2008 2009 2010 2011 2012 2014 2016 2017
Anzahl:  17 0 29 50 11 12 32 4

Für größeres Bild bitte klicken!Natürlich ist die Aussage umso genauer, desto mehr Datensätze verarbeite werden. Aber dennoch sieht es für mich so aus, als wenn der Hobby 600 im Laufe der Jahre immer teurer wird. Betrachte man nur die Jahre 2011 und 2016 (Bild 16) mit relativ vielen Datensätzen, so erkennt man, das die Durchschnittspreise je Alter höher liegen bzw. nicht weiter sinken.

Für größeres Bild bitte klicken!Diesen Trend konnte ich auch bei einigen Fahrzeugen beobachten, die im Laufe der Jahre mehrmals verkauft wurden. „Spitzenreiter“ ist ein weiß-blauer Benziner Bj. 85, den ich 4x in meiner Datenbank habe (Bild 17):

Datum km-Stand Standort Preis
23.08.2011 188.000 41751 Viersen 4500 €
28.05.2012 189.000 Dortmund k.A.
22.10.2012 188.000 Riebau 3700 €
19.11.2016 218.000 63674 Altenstadt 4300 €

In 4 Jahren 30.000 km gefahren und dann noch 600 € Gewinn gemacht. Soviel Zinsen gibt es im Moment bei keiner Bank.

 

Kommentare  

#6 AuswertungMarkus Lehnard 2017-04-24 12:21
Sehr interessante Auswertung. Kann man die Daten irgendwo herunterladen?
#5 Sachverständige rrallyefreak 2017-02-25 12:56
Hier ein Tipp von mir . Bei einem unverschuldeten Unfall ist die gegnerische Versicherung nicht berechtigt mein Fahrzeug zu begutachten. Ab einem Wert von ca. 600-800 € ( Bagatellgrenze ) steht es mir als Geschädigter zu einen eigenen Sachverständige n zu beauftragen der ein Gutachten erstellt und alle relevanten Werte, so auch den sogenannten Wiederbeschaffu ngswert, ermittelt. Zusätzlich wird noch der sogenannte Restwert ermittelt und ich erhalte meine für mich wichtigen Werte. Es wäre noch wichtigen eine vereidigten Sachverständige n zu bestellen falls man rechtliche Hilfe in Betracht zieht. Unter bestimmten Vorgaben ist ein Rechtsbeistand hinzuzuziehen, was ich bei unseren „alten Kisten“ immer Empfehlen würde. Die im Zusammenhang mit dem Verkehrsunfall entstehenden Anwaltskosten hat die Haftpflichtvers icherung des Unfallverursach ers im Rahmen ihrer Haftung zu ersetzen.
#4 RE: Der Hobby 600 unter (Markt-) BeobachtungLollo_C 2017-02-04 10:38
zitiere Rentnergustav:
das in einem Hobby 600, zumal wenn er neu lackiert, Motor, Getriebe, etc überholt wurden, der Rost an den tragenden Teilen durch grundlegende Schweißarbeiten mit neuem Material beseitigt wurde etc. ganz schnell Summen in den Größenordnungen von 15000,- stecken, ist wohl jedem klar....

Moin Gustav,
aber dann handelt es sich um den Wiederherstellu ngswert und nicht um den Marktwert!
Zum besseren Verständnis habe ich die Begriffe im Nachsatz noch einmal erläutert.
mfg
Wilfried
#3 Preisideen und WertRentnergustav 2017-02-03 22:02
Hi, Wilfried,
das in einem Hobby 600, zumal wenn er neu lackiert, Motor, Getriebe, etc überholt wurden, der Rost an den tragenden Teilen durch grundlegende Schweißarbeiten mit neuem Material beseitigt wurde etc. ganz schnell Summen in den Größenordnungen von 15000,- stecken, ist wohl jedem klar....
Testverkäufe, auch imaginäre, sind ein realistisches Marketinginstru ment. Und das der eine oder andere Hobby in dieser Größenordnung den Eigentümer gewechselt hat, kann ich mir durchaus vorstellen.
Das setzt sich dann halt aus dem realistischen materiellen Wert + dem ideellen Wert + der Größe des Käuferwunsches zusammen.
Wenn das dann mit Statistiken des Wertes kollidiert, kann das zur Folge haben, das das Fahrzeug noch etwas stehen bleibt - oder etwas weniger bringt. Alles offen. Keiner kann das genau wissen. Oder warum wechseln diese Marketing Manager so oft den Job?
Grüße
Gustav
#2 RE: Der Hobby 600 unter (Markt-) BeobachtungLollo_C 2017-02-03 21:22
zitiere Wille Wäller:
...Auch gegen die einfache Behauptung,daß mein Fahrzeug nicht den realistischen Gegenwert von 13200 € besitzt.

Hallo WilleWäller,
diese Behauptung habe ich nicht aufgestellt.
mfg
Wilfried
#1 Fake AuktionWille Wäller 2017-02-03 20:24
Tach an alle und Wilfried insbesonders!!
hiermit möchte ich mich entschieden gegen die oben genannte Fake Versteigerung wehren.Auch gegen die einfache Behauptung,daß mein Fahrzeug nicht den realistischen Gegenwert von 13200 € besitzt.
Dabei ist der sogar wesentlich höher.Es gibt nichts aber auch rein gar nichts was an diesem Fahrzeug nicht verbessert,ausg etauscht oder erneuert wurde.
Es ist müßig dies alles aufzuzählen genaugenommen ist es ein fast 32 Jahre altes Neufahrzeug bei dem alles Eingetragen wurde und auch ein Oldtimergutacht en ohne Mängel ausgestellt wurde.
Ohne den wahren Hintergrund der Versteigerung zu kennen oder zu nennen finde ich diesen Beitrag mehr als Unverschämt.
Meine Wunschvorstellu ng war damals so um die
14000 - 14500 € wobei ich immer noch nicht die vielen Arbeitsstunden berücksichtigt hatte.Da der Mindestpreis nicht erreicht wurde ist die Versteigerung dann beendet worden.
mfG Wille Wäller

Du hast keine ausreichenden Rechte

Die Galerie der Fahrzeuge

Aus dem Fotokatalog

Bilder aus dem Innenraum

Anmelden

TOP