Geschichten rund um den Hobby 600

waldemar_10.jpg Im Herbst berichtete ich an dieser Stelle von Waldemars Restauration eines Hobby 600 mit sehr viel Liebe zum Detail. Inzwischen ist eine weitere Winterpause ins Land gezogen und Waldemar hat sich dem Innenraum seines Wohnmobils vorgenommen. Um in Kemberg nicht allzu überrascht zu sein, nutzte ich die Nähe nach Bottrop und schaute mir Waldemars Arbeit vorab an.

Um es vorweg zu nehmen: Ich war begeistert!

waldemar_15.jpg Zuerst fielen mir die neuen Trittstufen an den Fahrerhaustüren ins Auge; Marke Eigenbau! Aus VA-Rohr zusammengeschweißt und poliert. Absolut Hammerhart und so stabil, dass man darauf tanzen kann. Dazu passen natürlich auch die verchromten Jumbo-Radkappen. Ich stelle mir die Schnauze schon mit dem als nächstes geplanten Bullfänger vor.

waldemar_16.jpg Aber auch im Innenraum hat sich einiges getan. Die Hecksitzgruppe wurde durch ein Festbett ersetzt. Hierbei verwendet Waldemar eine sehr elegante Konstruktion. Der Rahmen für den Lattenrost besteht aus drei einzelnen „Kisten“, die im Fahrzeug zusammengeschraubt werden. So hat er eine konsequente Trennung zwischen Bettkasten und Stauraum unterhalb. Damit die Pantoffel nicht nur so vor dem Bett stehen, ist ebenfalls ein Schuhregal eingebaut; natürlich beleuchtet.

waldemar_13.jpg Da sind wir dann auch schon beim nächsten Thema. Waldemar hat in alle Stauschränke Regalböden und Rutschsperren eingebaut. So kann man Ordnung halten. Damit man auch alles sieht, ist jeder Schank mit einer LED-Beleuchtung ausgerüstet. Wenn ich schreibe jeder, dann auch wirklich jeder. Von den Hängeschränken bis zur Besteckschublade. Sobald man eine Klappe öffnet geht das Licht an.

waldemar_12.jpg Ich weiß, dass wird besonders die Damen freuen, aber wenn sie die Küche sehen, sollten die Männer besser abhauen. Dann ertönt mit Sicherheit ein „Schatz, das will ich auch!“

waldemar_14.jpg Originalspüle und Kocher wurden entfernt und durch eine Arbeitsplatte mit moderner Kocher-Spülen-Kombination ersetzt. Beide Geräte sind durch dunkle Glasplatte abgedeckt, die ähnlich der Original-Abdeckung auch als Spritzschutz dienen. Der Clou ist aber die ausziehbare Arbeitsplatte über dem Gasflaschenkasten. Da muss man erst mal draufkommen!

waldemar_11.jpg Aktuell war Waldemar noch damit beschäftigt, neuen Bodenbelag zu verlegen. Bei der Gelegenheit hat er den Boden der Fahrerkabine auf das Niveau des Aufbaus angehoben. Ich bin mal gespannt, wie sich das macht.

In Kemberg werden wir es sehen!

Kommentare  

#2 Liebe zum Detail Teil 2Manfred D. 2009-05-05 00:31
Hallo Waldemar,

auch von mir die größte Hochachtung für Deine Umbauten. Das sieht alles sehr gekonnt nd professionell aus. Ich weiß wovon ich rede. Gratulation!

Manfred D.
#1 paulusj 2009-05-01 21:01
Hallo, Kompliment !
Das kann sich wirklich sehen lassen, da war ein Genie am werkeln.
Gibt es demnächst noch mehr Photos ?
Gruß Jürgen

Du hast keine ausreichenden Rechte

Die Galerie der Fahrzeuge

Aus dem Fotokatalog

Bilder aus dem Innenraum

Anmelden

TOP