Getrieberevision

19 Aug 2015 15:23 - 19 Aug 2015 15:44 #1 von Lollo_C
Getrieberevision wurde erstellt von Lollo_C
Hallo Zusammen,

während der Fahrt in unseren Urlaub bemerkten wir zunehmend lauter werden Geräusche an unserem Hobby 600. Sie waren Geschwindigkeitsabhängig und wenn man die Hand an den Schalthebel legte, so konnte man ein leichtes Mahlen registrieren. Für mich deutete sich da ein Lagerschaden im Ausgangsbereich des Getriebes an.

Aber was tun, wenn man zu Beginn seines Urlaubs an der Nordseeküste steht und sich nun Gedanken macht? Da fiel mir erst einmal unser User Ekua ein, der in Ostfriesland eine Autowerkstatt betreibt.

Also Herge angerufen und Problem geschildert. "Lass uns das erst mal mit einem Getriebe-Additiv versuchen". Gesagt getan. Herge besorgte 2 Tuben Liqui Moly 1040 und wir fuhren am nächsten Tag nach Ostfriesland. Nochmals vielen Dank an Herge und seinen Partner! Auch dafür, dass sie uns zusätzlich noch die Achse von Ulrikes Dreirad geschweißt haben.

Ich weiß nicht, ob es an dem Additiv lag, aber das Geräusch wurde nicht lauter. Wir konnten unseren Urlaub fortsetzen und sind dann noch über Kutenholz an die Ostsee gefahren. ... und dann natürlich auch wieder nach Hause. Soweit hat das Getriebe gehalten, auch wenn man sich bei höheren Geschwindigkeiten kaum noch unterhalten konnte bzw. das Radio fast voll aufdrehen musste.

Natürlich habe ich nach neuen bzw. überholten Getrieben gegoogelt. Die Preise zwischen 1400€ und 4000€ sind allerdings eine Hausnummer. Aber warum nicht selber reparieren? Anleitungen dafür gibt es im Netz genug; sogar auf Hobby600.de .

Zu Hause angekommen habe ich zunächst erst einmal das Getriebeöl abgelassen und mir die Ablassschrauben angeschaut. Diese haben an ihrem Kopf nämlich einen Magneten, der Abrieb-Späne auffangen soll. Das folgende Foto zweigt das Ergebnis:


Die rechte Schraube ist vom Differential!

Um mich mit der Reparatur nicht unnötig unter Zeitdruck zu setzen, habe ich am vergangenen Wochenende ein gebrauchtes Getriebe eingebaut: Bei diesem Getriebe hat der 2. Gang zwar eine Macke in der Synchronisierung, aber ich kann mit dem Getriebe wenigstens erst einmal fahren.

Zum Getriebewechsel habe ich mir zunächst eine Montagehilfe gebaut, mit der ich das Getriebe nach unten raus nehmen konnte.



Der Hobby 600 läuft jetzt - bis auf besagte Macke - erst einmal wieder und so kann ich mich in Ruhe der Getrieberevision widmen. Diese Revision werde ich hier im Forum schrittweise beschreiben und biete jedem die Möglichkeit, sich visuell daran zu beteiligen; sei es mit Ratschlägen oder mit Fragen.

Als ersten Schritt habe ich das ausgebaute Getriebe gründlich von außen gereinigt und die Montagehilfe für zukünftige Einsätze optimiert. In den folgenden Fotos zeige ich die Befestigung an dem Widerlager für das Kupplungsseil und an der hinteren Getriebeaufhängung.





Ich muss dazu sagen, dass das Getriebe mit dieser Montagehilfe nicht im Schwerpunkt sitzt (der liegt weiter hinten), aber da der Motor beim Wechsel schräg abgelassen wird, kann man das Getriebe mit der Montagehilfe auf dem Wagenheber wunderbar führen.

Fortsetzung folgt ......

Mit freundlichen Grüßen und Glückauf
Wilfried


kein Support per PN! - Fragen im Forum stellen - es gibt fast nichts, was nicht auch für andere interessant ist.
Folgende Benutzer bedankten sich: derbaer21, fritzefling, Ewälder, alter_hollaender, j.sch., Ulrich Adler, fishfreak, BenFriday
21 Aug 2015 12:05 - 21 Aug 2015 12:05 #2 von Lollo_C
Lollo_C antwortete auf Getrieberevision
Moin Moin, kleines Update:

Heute habe ich das Differential demontiert. Dazu die Abdeckungen der Lager für die Antriebswellen abgeschraubt. Je 4 Schrauben SW13. Die Deckel lassen sich dann abnehmen. Die O-Ringe der Abdichtung sind noch in Ordnung. Nun sind die Lager zu sehen. Diese Teile zunächst sichergestellt. Auf der linken Seite ist noch ein geteilter Einstellring vorhanden. Das Differential ist nun schon lose.



Anschließend die Schrauben des Differentialgehäuse gelöst und Gehäuse entfernt. Nun ist das Differential frei und kann komplett herausgenommen werden.





Bis jetzt schaut alles noch in Ordnung aus. Ich werde die bisher demontierten Teile zunächst reinigen und sicherstellen. Dann geht es mit der Demontage des Schaltgetriebe weiter.....-

Mit freundlichen Grüßen und Glückauf
Wilfried


kein Support per PN! - Fragen im Forum stellen - es gibt fast nichts, was nicht auch für andere interessant ist.
Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: alter_hollaender, Ulrich Adler, saviemeke
23 Aug 2015 12:27 #3 von luke
luke antwortete auf Getrieberevision
Hallo Wilfried.
So und noch etwas schlimmer war es bei mir auch. Das Problem ist ein Blechdeckel
der unter dem 5. Gang sitzt. Um den auszubauen habe ich so wie du auch das Getriebe ausgebaut den Rückwärtsgang eingeschaltet, dann den Deckel vom 5.
Gang abgebaut die Sicherungsschraube von der Schaltklaue 5. Gang rausgeschraubt und die Schaltmuffe mit Schaltklaue in den 5. Gang gedrückt.
Jetzt sind zwei Gänge eingeschaltet und das Getriebe blockt sich sebst.
Nun die beiden Muttern abschrauben, dann können die Zahnräder vom 5. abgenommen werden. Den Blechdeckel abschrauben, der war bei mir von der Lagerseite aus stark eingelaufen ca. 2,5mm .
Die eingelaufene seite habe ich gereinigt aufgeschweißt geschliffen und die Bohrung nachgefräst. Wenn alle Lager gut sind kann das Getriebe wieder
zusammengebaut werden.


Gruß Peter
23 Aug 2015 18:42 #4 von Lollo_C
Lollo_C antwortete auf Getrieberevision
Hallo Peter,
morgen kann ich Dir wohl sagen, was mit dem Blechdeckel ist. Dann kommt der fünfte Gang runter. Das mit zwei Gängen gleichzeitig einlegen hatte ich auch schon in einer Montageanleitung gelesen. Allerdings haben die den vierten plus fünften genommen. Sollte eigentlich egal sein.

Was mich bisher eigentlich gewundert hat, ist die Tatsache, dass das Differentialgehäuse ohne Dichtung montiert war. Habe auch verschiedentlich nachgelesen bzw. Ersatzteilzeichnungen gefunden. Offensichtlich gehört da keine Dichtung rein. Ich überlege noch, ob ich da eventuell Dirko rein mache. Was meinst Du?

Mit freundlichen Grüßen und Glückauf
Wilfried


kein Support per PN! - Fragen im Forum stellen - es gibt fast nichts, was nicht auch für andere interessant ist.
23 Aug 2015 19:50 #5 von luke
luke antwortete auf Getrieberevision
Hallo Wilfried. Dirko kenne ich nicht ich habe Fluid D genommen wichtig ist das die Dichtungsmasse nicht aufträgt, sonst werden die Lagerringe vom Diffi nicht
fest. Schau dir doch mal die beiden Aludeckel vom Diffi an, bei der Kilometerleistung sind die an der innenseite bestimmt eingelaufen. Wenn ja
mit einer Schlichtfeile im Kreuzstrich glattfeilen, und später mit ausgleichscheiben
zusammenbauen 0,05-0,1mm Luft kann das Tellerrad ruhig haben. Den Rückwätsgang habe ich genommen weil Rückwärts und 5. Gang auf der gleichen
Schaltwelle sind. Bei mir war auch die Schaltgestängewelle ausgeschlgen, die kleine Welle an die das Schaltgestänge angebaut wird, eine Buchse oder so habe ich nicht gefunden nur eiunen O-Ring Original 16X2,5 den hatte ich eingebaut und trotzdem noch luft gehabt. Dann habe ich einen O-Ring 16X3
genommen und alles ist gut.
So leise wie jetzt war mein Hobby noch nie.

Gruß Peter
23 Aug 2015 20:16 #6 von Lollo_C
Lollo_C antwortete auf Getrieberevision
Hallo Peter,
Fluid D ist von Teroson. Hab ich gegoogelt. Da müsste ich doch auch Curil T nehmen können, oder? (Hab ich nämlich noch).

Was meinst Du mit den beiden Aludeckeln vom Diffi? Die kleinen Deckel, wo die Antriebswellen rein kommen?

Das mit der Schaltwelle ist ein Argument. Werde morgen mal schauen, welchen Gang ich nehme.

Mit freundlichen Grüßen und Glückauf
Wilfried


kein Support per PN! - Fragen im Forum stellen - es gibt fast nichts, was nicht auch für andere interessant ist.
23 Aug 2015 21:13 #7 von luke
luke antwortete auf Getrieberevision
Hallo Wilfried , Curil ist OK. hautsache plastisch. Genau die Deckel meine ich sind auch gleichzeitig Simmerringträger und haben innen noch einen O-Ring.

Gruß Peter
23 Aug 2015 22:09 #8 von Lollo_C
Lollo_C antwortete auf Getrieberevision

luke schrieb: Genau die Deckel meine ich ...

...okay, guck ich mir morgen mal genauer an. Danke!

Mit freundlichen Grüßen und Glückauf
Wilfried


kein Support per PN! - Fragen im Forum stellen - es gibt fast nichts, was nicht auch für andere interessant ist.
24 Aug 2015 14:20 #9 von Lollo_C
Lollo_C antwortete auf Getrieberevision
Moin Moin,
jetzt geht es weiter.

Zunächst für Peter: Du hattest Recht! Auf der rechten Seite ist die Innenfläche um 0,25 mm eingelaufen. Es sieht auf den ersten Blick sehr original aus, weil die Lagerschale genau rein passt. Ich werde da bei der Montage wohl etwas unterlegen müssen. Frage: wo bekommt man die Einstellringe her. Der jetzige ist genau 5 mm stark.



Im Diff-Gehäuse sind leichte Lagerspuren. Ich denke aber, das ist noch okay, oder?



Dann habe ich wie angekündigt das Getriebe weiter demontiert. Das mit RW und 5. Gang war allerdings keine gute Idee. Beim Einlegen des RW-Gang ist die Schaltklaue für den 5. Gang hochgefahren und die Federn und Kugeln sind natürlich durch die Gegend geflogen. MIST!



Bis auf eine Kugel habe ich alles wiedergefunden. Jetzt muss ich mal in einem Fahrradladen schauen, ob die Stahlkugeln mit 5,5 mm Durchmesser haben.



Egal, letztlich habe ich die Muttern gelöst und die Ritzel abgenommen. Die Sicherungsplatte der Lager ist bei mir auf der Unterseite tatsächlich eingelaufen. Ich habe aber den Eindruck, dass das Original so ist. Kann mir das jemand bestätigen?



Weiter habe ich dann die Federn und Kugeln für die Fixierung der Schaltwellen entfernt und dann das Getriebegehäuse abgenommen.



Bei der ersten Sichtprüfung fiel mir sofort ein Metallstück ins Auge, das zwischen Gehäuse und Ritzel der Sekundärwelle lag. Es weist Abriebspuren auf. Die Frage ist allerdings: wo kommt es her? Und war das die Ursache für die Geräusche?





Bisher habe ich noch nicht entdecken könne, wo das Teil hingehören könnte. Was mir nur aufgefallen ist: Das Ritzel für den RW- Gang sieht sehr verhunzt aus. Der RW- Gang war beim Fahren auch immer etwas lauter.





Im Moment ist erst mal wieder Denkpause.

Mit freundlichen Grüßen und Glückauf
Wilfried


kein Support per PN! - Fragen im Forum stellen - es gibt fast nichts, was nicht auch für andere interessant ist.
24 Aug 2015 16:03 #10 von luke
luke antwortete auf Getrieberevision
Hallo Wilfried. Der Diffideckel ist OK. den rechten Lagerdeckel mußt du bearbeiten,
die ausgleischeiben gibt es dort wo du die neuen Lager holst die Abstufung
=0,05mm es kann sein das der innendurchmesser vergößert werden muß.
Die Sicherungsplatte gehört glatt, der Fremdkörper sieht wie eine abgebrochene Schaltklaue aus. Da wirst du das restliche Getriebe noch weiter zerlegen müssen.
Weil die Sicherungsplatte eingelaufen ist kann die Ausgangswelle unter Last wandern, und es entseht druck auf eine der Schaltklauen.

Gruß Peter
24 Aug 2015 17:05 #11 von Lollo_C
Lollo_C antwortete auf Getrieberevision
Hallo Peter,
zunächst vielen Dank für Deine Antwort. Ich befürchte auch bald, dass es sich bei dem Teil um eine Schaltklaue handelt. Werde wohl nicht um eine Komplettzerlegung herum kommen. Bezüglich der Ausgleichsscheiben bin ich aber noch nicht fündig geworden. Differentiallager und Sicherungsplatte habe ich bei AA gefunden. Ich bestell aber erst, wenn ich vollständige Bestandsaufnahme habe. Hoffentlich gibt es die Schaltgabeln noch. Bei AA habe ich nur die für den 5. gefunden. Hast Du noch andere Bezugsquellen?

Mit freundlichen Grüßen und Glückauf
Wilfried


kein Support per PN! - Fragen im Forum stellen - es gibt fast nichts, was nicht auch für andere interessant ist.
24 Aug 2015 18:20 #12 von luke
luke antwortete auf Getrieberevision
Hallo Wilfried.Andere Quellen habe ich auch nicht. Die Lager bekommst du im Industriebedarf und auch die Scheiben die Sicherunsplatte hat AA auch nicht
die ist zwar auf dem Bild taucht dann aber nirgens auf. Ich wollte mir eine mit
CNC Laser anfertigen lassen doch bei nur einer Platte 8 Monate Lieferzeit
deshalb habe ich geschweißt.

Gruß Peter
24 Aug 2015 18:25 #13 von Lollo_C
Lollo_C antwortete auf Getrieberevision

luke schrieb: ... die Sicherunsplatte hat AA auch nicht.

... dann muss ich da morgen gleich mal anrufen. Danke!

Mit freundlichen Grüßen und Glückauf
Wilfried


kein Support per PN! - Fragen im Forum stellen - es gibt fast nichts, was nicht auch für andere interessant ist.
24 Aug 2015 18:37 #14 von luke
luke antwortete auf Getrieberevision
Wilfried. Beim Industriebedarf bekommst du auch Kugeln, da dir die Kugeln
rausgehüpft sind ist dein dein Gleitsteinhalteblech auch verbogen es sollte leicht in Richtung 5. Gang gebogen sein.

Gruß Peter
25 Aug 2015 14:07 #15 von Lollo_C
Lollo_C antwortete auf Getrieberevision
Moin Moin ... und ein weiteres Update:

Beim Ausbau der Schaltwellen konnte die Herkunft des Fremdkörpers geklärt werden.


An der Schaltgabel für den 1./2. Gang fehlt ein Stück. Außerdem ist die Gabel ganz schön eingelaufen. Ein kleines Wunder, dass sich das Getriebe so noch schalten ließ.


Die Demontage war relativ einfach. Man muss nur auf die kleinen Kleinteile achten, damit sie für den Zusammenbau später zur Verfügung stehen.


Die Schaltwelle ist bei mir ebenfalls sehr stark eingelaufen. Hier werde ich Peters Rat befolgen und hoffen,. dass es durch die Verwendung eines anderen O-Ring auch stabiler wird.


Dann habe ich Heute noch die Wellen ausgebaut und mit dem Reinigen begonnen.





Da man ja auch mal etwas Glück haben muss: Ich habe in meiner Souvenierkiste noch ein Zahnrad für den Rückwärtsgang gefunden!



Nur bei der Schaltgabel hatte ich kein Glück; da habe ich nur eine vom 5. Gang aufgehoben. Die glänzte so schön.

Tja, die Beschaffung wird möglicherweise ein Problem werden. Ich habe heute mit AA telefoniert. Alles was im Onlineshop auf GRÜN steht ist lieferbar. Da bin ich mit der Getriebeplatte und dem Diff-Lagerdeckel schon mal beruhigt. Die Schaltgabel für den 1./2. Gang steht allerdings auf Gelb. Kennt jemand noch eine andere Bezugsquelle?

Ach so, Stahlkugel 5,5mm habe ich im Netz gefunden. 20 Stück für 2,50 €

Im nächsten Schritt will ich dann die Sekundärwelle demontieren, damit ich an das Lager komme. Ich frage mich allerdings, wie ich Verschleiß an den Synchronringen erkennen kann?

Mit freundlichen Grüßen und Glückauf
Wilfried


kein Support per PN! - Fragen im Forum stellen - es gibt fast nichts, was nicht auch für andere interessant ist.
Ladezeit der Seite: 2.161 Sekunden

Die Galerie der Fahrzeuge

Aus dem Fotokatalog

Bilder aus dem Innenraum

Anmelden

TOP