Austausch absorber - kompressor

03 Feb 2018 10:15 - 03 Feb 2018 10:16 #1 von berny
Austausch absorber - kompressor wurde erstellt von berny
Hallo Freunde
melde mich nach längerer Abstinenz wieder.

ich möchte in meinem Hobby (2te Serie) den verbauten Absorber Elektrolux RM 4261 gegen einen 12 Volt Kompressorkühlschrank tauschen.

dazu würden mit Tipps helfen:

1) welches Modell sollte ich wählen? sprich welcher passt?
2) was muss ich bei der Demontage beachten, insbesondere Gasanschluss usw?
3) wer hat schon mal in diese Richtung getauscht und welche Erfahrungen gibt es dazu?

thx
03 Feb 2018 11:10 #2 von Lollo_C
Lollo_C antwortete auf Austausch absorber - kompressor
Moin berny,
schön mal wieder von Dir zu hören. Ich denke, bevor Du Dich mit dem Umbau auf Kompressorkühlschrank beschäftigst, solltest Du Dir darüber im klaren sein, dass die elektrische Anlage im Aufbau ganz anders belastet wird. Ohne ausreichend Batteriekapazität und Solaranlage kannst Du das vergessen. Stimmen die Voraussetzungen bei Dir?

Den Gasanschluss würde ich am Verteiler mit einem Blindstopfen blind setzen.

Mit freundlichen Grüßen und Glückauf
Wilfried


Wir möchten Dir gerne helfen, aber: Stimmen die Angaben in Deinem Profil?
03 Feb 2018 13:00 #3 von berny
berny antwortete auf Austausch absorber - kompressor
Solar ist vorhanden.
die meiste Zeit stehe ich am CP mit Strom.

Für ein paar Ausflüge unter Tags ist der 12volt Kompressor besser geeignet.

derzeit habe ich für diesen Zweck eine Kühlbox, aber die steht halt immer im Weg...
31 Mai 2018 09:48 - 31 Mai 2018 09:52 #4 von berny
berny antwortete auf Austausch absorber - kompressor
also erstes Ergebnis:
Die Dometic MDC Serie ist für den Austausch des Absorber gebaut worden.

Achtung, bei mir handelt es sich um den Hobby 600 der zweiten Serie, bei mir passt der MDC90.

Jetzt noch zur Elektrik ein paar Fragen:
Der mdc90 ist für 12 Volt gedacht.
Es sind alle 3 Wege verlegt, 12 volt Dauerplus, 12 volt Zündungsplus und 230Volt.

Ich vermute, das die 12 volt Dauerplus für den Gaszünder sind, die 12 volt Zündungsplus für den 12 volt Betrieb und 230 sind eh klar.
die 12 volt Kabel haben einen dickeren Querschnitt.
Oder schaltet das 12 volt Zündungsplus nur ein Relais für das Dauerplus?

Die Frage für mich ist jetzt, reicht es aus, den neuen 12 volt Kompressor einfach an die 12 volt Dauerplus anzuschliessen, oder ist im verkabelten System wo eine Schwachstelle?

Wie viel ampere braucht eigentlich das Gas Zündsystem?

Der Kompressor hat 45 Watt nominal, ich denke für den Anlaufstrom vermutlich etwas mehr.
31 Mai 2018 14:36 #5 von Hundebites
Hundebites antwortete auf Austausch absorber - kompressor
Hallo Berny,

Hm, gute Frage.. Da mußt du wohl mal verfolgen, wie die Dauerplus Leitung Abgesichert ist und welchen Querschnitt sie hat. Zum Zünden des Absorbers wird nur sehr wenig Strom benötigt..
Es sollten schon mindestens 2,5mm2 Kabel sein und mit min 15-20A abgesichert sein. (Wegen Anlaufstrom)
Gruß Olli
04 Mär 2019 12:15 - 04 Mär 2019 12:35 #6 von berny
berny antwortete auf Austausch absorber - kompressor
So, ein kleines Update.
Voriges Jahr hatte ich den alten Kühlschrank rausgeschmissen...der war mit etlichen Schrauben verschraubt, ein Unding, was sich Hobby dabei überhaupt gedacht hat....
Nun gut, als Ersatz kam der Dometic CoolMatic MDC90 rein.

Beim Ausbau stellten wir fest, dass die Bodenplatte unterhalb des Kühlschranks komplett aufgeweicht war.
Grund? vermutlich Wasser, welches über die Belüftung ins Innere gelangte oder Kondenswasser vom Kühlschrank selber.
Abhilfe? Mein Spezi (KFZ-Meister) organisierte eine GFK-Schichtplatte (an den Außenseiten GFK, innerhalb Styrodur). Diese Platten werden für den KFZ-Hängerbau verwendet, die halten schon was aus. Das Holz zwischen Fahrzeugrahmen und Außenwand wurde entfernt. Dabei wurde das Holz in der Mitte des Fahrzeugsrahmens abgeschnitten und vom Einstieg bis zum Radkasten entfernt. Die Platte wurde zurecht geschnitten und eingefügt.
Eine Mordsarbeit (incl Verletzung, mein Spezi schnitt sich am Außenblech)!!!
Es musste der Herd, die Kasteln nebem dem Kühlschrank, das Waschbecken incl Abfluss und vieles mehr demontiert werden, ich sage es gleich, nix für Anfänger. Ich wäre ohne meinen Spezi aufgeschmissen gewesen.

Mit Sikaflex, Aluleisten und mehr wurde die Platte an der Außenwand und am Fahrzeugrahmen wieder befestigt.
Mein Spezi hat Erfahrung im KFZ-Bau, repariert Oldtimer und hat schon mal einen Feuerwehrwagen aufgebaut.
Der kennt sich aus, das Vertrauen ist vollkommen vorhanden.

Der Vorteil der GFK-Platte: es kann nichts mehr morsch werden.
Nachteil: Einfaches Anschrauben ist da nicht, da muss schon geklebt und mit Winkel gearbeitet werden.

Die Platte ist um ein paar mm dünner als der eigentliche Boden, weshalb jetzt eine kleine Kante zwischen GFK und Holzboden entstand. Diese Kante wurde natürlich entsprechend abgedichtet.
Der Vorteil: angesammeltes Wasser bleibt in diesem "Becken" drinnen. (man kann in Allem einen Vorteil sehen ;-) )
Als "Abfluss" habe ich einfach Löcher in das GFK gebohrt und mit kleinen Aluröhrchen versehen. Eventuell eindringendes Wasser kann jetzt über diese Röhrchen abfließen. Die Röhrchen wurden auch mit Insektengitter versehen, genauso wie die Gaskastenentlüftung.

Warum ich das schreibe?
Kontrolliert bitte den Boden unter den Kühlschränken, erstellt eventuell einen Wasserablaufkanal, sofern keiner vorhanden ist. Das ist letztlich ein Konstruktionsfehler, es sollte nicht sein, dass eindringendes (oder sogar Kondenswasser des Kühlschranks) nicht ablaufen kann.

So, zum Kühlschrank selber:
Dometic CoolMatic MDC90 (Es gibt auch einen kleineren, MDC 65, der könnte in die Hobby600 Gen1 Serie passen, müsste man genau nachmessen.)
Die Serie MDC ist speziell für den Austausch der Absorber in älteren Womos gebaut worden.
www.dometic.com/de-at/at/produkte/essen-...matic-mdc-90-_-63746

Der läuft super, passt auch super rein (Achtung - Hobby600 2te Gen).
Da ich eine Solar-Anlage habe, ist auch das Thema Strom eher zweitrangig.
Einmal hatte meine Gattin unabsichtlich den 230 V Hauptschalter gekappt, die Batterie hielt jedoch ohne Probleme die ganze Nacht durch, auch in der Hitze in Kroatiens.

Geräusche: Klar hört man den Kompressor, jedoch leiser als eine Kompressorkühlbox, die ich auch an Bord habe, und leiser als die Zikaden in Kroatien. Es ist letztlich ein leises Surren, an das man sich gewöhnt.
Vorteil: Kühlung durch und durch, egal ob 12 V oder 230 V, und Gas brauche ich auch nicht verwenden (bin da sowieso immer etwas skeptisch).

Strom: Der Strom für die 12 Volt kam letztlich vom Verteiler (oberhalb der Eingangstüre bei Gen2, 12 Volt für Kühlschrank im Batteriebetrieb), die Leitungen hatten einen entsprechenden Querschnitt, weshalb ich keine extra-Leitungen verwenden musste. Ich denke, dass die Leitungen für den Batteriebetrieb eines Absorbers sowieso stärker ausgelegt sind als für einen Kompressor notwendig...)

Ich würde den Austausch jedem empfehlen, der auf 12 Volt Betrieb steht und Gas eher meiden will.
Der Kühlschrank kostete bei Camping Wagner knapp unter 1000 Euronen
www.campingwagner.de/product_info.php/in...mit-Gefrierfach.html

Bilder habe ich nur von der Baustelle, vom fertigen Produkt müsste ich welche machen, so ferne das ausdrücklich gewünscht wird, man sieht aber eh nix außer einen weißen Boden...

Noch ein Update: die Kühlschranktüre passt nicht 1zu1 zur Absorverversion, weshalb man die originale Türabdeckung nicht mehr verwenden kann.
Es ist aber auch egal, man müsste lediglich die Kühlschranktüre mit einer entsprechender Folie bekleben oder das Außenblatt durch eine passendes Resopalblatt austauschen, beides würde gehen, hab ich aber nicht gemacht.
Folgende Benutzer bedankten sich: Lollo_C
Ladezeit der Seite: 0.213 Sekunden

Die Galerie der Fahrzeuge

Aus dem Fotokatalog

Bilder aus dem Innenraum

Anmelden

TOP