Ladeprobleme Versorgungsbatterie oder bin ich noch zu doof

09 Sep 2018 14:15 #1 von Christa_Rüdi
Moin,

sind gerade auf Rügen in unserem ersten Urlaub mit dem Hobby 690 Linie D.

Gestern abend als ich mal diesen Schalter für die Anzeigen im Control Panel gedrückt hatte, fiel mir auf, dass die Versorgungsbatteri nur 9 Volt hatte.
Wir sind am Strom angeschlossen und das 230 Volt Radio dudelt auch.
In dem Panel leuchtet die Ladediode rot. Sollte die Batterie nicht bei Stromanschluss automatisch laden, wenn unter x Volt?
Mache ich noch irgendwas falsch? Leider habe ich kein Multimeter an Bord. Könnte da eine Sicherung geflogen sein?
Ich habe unter der Sitzbank in einem Kasten neben dem Ladegerät 12 Volt Sicherungen entdeckt. Vorne hinter dem Beifahrersitz sind wohl 230 Volt Sicherungen. Die sind alle ok.

Kann mir jemand helfen?

Viele Grüße von Rügen
Rüdi
09 Sep 2018 16:03 #2 von Lollo_C
Hallo Rüdi,
hast Du schon mal bei den Schaltplänen und Beschreibungen geschaut?

Mit freundlichen Grüßen und Glückauf
Wilfried


Wir möchten Dir gerne helfen, aber: Stimmen die Angaben in Deinem Profil?
09 Sep 2018 16:08 #3 von Christa_Rüdi
Ja, habe ich schon alles durch. Ich wollte nur wissen, ob ich da irgendwas falsch mache.
Es ist ja noch Gewährleistung auf dem WoMo. Ich frage mich ob ich die Batterie lieber abklemmen sollte, könnte auch versuchen ein Ladegerät zu besorgen.

Gruß
Rüdi
09 Sep 2018 17:40 - 09 Sep 2018 17:58 #4 von Christa_Rüdi
werde mir morgen ein Ladegerät besorgen damit die Batterie nicht tief entladen wird.
Mit dem Rest muss sich der Händler auseinandersetzen. Es sei denn, es gibt noch etwas, wie eine Sicherung etc. was ich hier überprüfen kann?

VG
Rüdiger
09 Sep 2018 18:56 #5 von Lollo_C
Hallo Rüdiger,
grundsätzlich lädt das Ladegerät zunächst immer erst die Batterie. Wenn sie denn voll ist, geht es in die Erhaltungsladung über. Bei den von Dir genannten Spannungswert von 9V dürfte die Batterie schon tiefentladen bzw. vorgeschädigt sein. Normalerweise müsste bei 10,5 V auch der Unterspannungsschutz alle 12V Verbraucher abschalten.

Du machst auf jeden Fall nichts falsch, wenn Du Dir für kleines Geld bei ATU o.ä. ein kleines Ladegerät mit ca. 3-4 A kaufst und es direkt an die Batterie anklemmst.

Du hast in einem anderen Beitrag geschrieben, dass Du noch Gewährleistung auf dem Fahrzeug hast. Dann lasse Deinen Händler zu Hause nach dem Ladeblock gucken. Eine Schwachstelle bei den Geräten sind die Kondensatoren.

Mit freundlichen Grüßen und Glückauf
Wilfried


Wir möchten Dir gerne helfen, aber: Stimmen die Angaben in Deinem Profil?
09 Sep 2018 19:12 #6 von GinaWin
Hallo Rüdiger,
Kann Wilfried da nur zustimmen.
Hatten im letzten Jahr das gleiche Problem. Haben dan den Stecker vom internen Lagerät gezogen, ein externes Ladegerät direkt an die Batterie geklemmt und an die Steckdose des internen Ladegerätes angeschlossen. Bei uns lief und läuft das top! Dann wäre Euer Urlaub auf der schönen Insel Rügen erst mal gerettet :daumen2:
Schünen Urlaub noch :daumen2:
Regina und Winfried
09 Sep 2018 19:29 #7 von Christa_Rüdi
Danke für die Antworten,
Mittlerweile leuchtet die Diode wieder grün. Das Voltmeter zeigt noch 9 Volt. Ohne Multimeter ist es echt blöd. Muss ich mir unbedingt ins WoMo legen. Brauche ich dann sicherlich nie wieder.

Morgen werde ich mir dann ein Ladegerät versuchen zu besorgen.

Viele Grüße
Rüdi
10 Sep 2018 17:16 - 10 Sep 2018 17:17 #8 von Christa_Rüdi
Moin,

heute habe ich mir zuerst ein Multimeter gekauft und siehe da, die Versorgungsbatterie hat 12.8 Volt.
Die Anzeige im Fahrzeug zeigt 9 Volt. Da wir fast ständig an 230Volt hängen, musste das Ladegerät auch nicht laden und der Unterspannungsschutz auch nicht auslösen.

Für den Preis von 14,50 € für das Multimeter habe ich nun Klarheit und der Händler wieder einen Mangel zu beseitigen.

VG
Rüdiger
Ladezeit der Seite: 0.216 Sekunden

Die Galerie der Fahrzeuge

Aus dem Fotokatalog

Bilder aus dem Innenraum

Anmelden

TOP