Neu in der Galerie

Neue Kommentare

Unterstütze Hobby600.de

Die Erstellung und der Unterhalt dieser Webseite kosten nicht nur viel Zeit, sondern mittlerweile auch einiges an Geld. Daher würde ich mich über eine kleine finanzielle Unterstützung, die dem Erhalt dieser Seite dient, sehr freuen.

Unterstützung
 EUR

Impressionen von den Treffen

Hobby Wappen 200

Mini-Heki oder MPK Vision Vent M ...oder ganz etwas anderes

Für größeres Bild bitte klicken!Vor mehr als 10 Jahren hatte ich in unserem Hobby 600 die 28x28er Dachhaube im Heck durch eine 40x40er Haube ersetzt. Damals stand ich vor der Entscheidung Mini-Heki oder MPK Vision Vent M . Letztendlich habe ich mich für die MPK Vision Vent M endschieden. Der Hauptvorteil war, dass man es bei Regen offen lassen konnte. Nun habe ich sie aber wieder ausgebaut und durch etwas ganz anderes ersetzt.

Für größeres Bild bitte klicken!Bereits kurze Zeit nach dem Einbau musste ich feststellen, dass ich doch besser ein Mini-Heki eingebaut hätte. Das Problem bei der MPK ist die Zwangsentlüftung. Dadurch gelangt Staub zwischen die beiden Schalen und mit der Zeit wird die Sicht stark eingeschränkt. Dann hilft nur Haube demontieren, Schalen trennen, reinigen und wieder montieren. Bisher musste ich diese Arbeit mindesten einmal pro Saison durchführen.

So stand der Austausch der MPK-Haube gegen ein Mini-Heki schon länger auf meiner To-Do-Liste. …bis ich auf Youtube Videos über die Maxxfan Deluxe sah. Dabei handelt es sich um eine Dachhaube mit Ventilator. Das ist an sich erst einmal nichts neues. Solche Dachhauben gibt es von Fiamma oder Dometic bereits seit längerer Zeit. Allerdings haben diese beiden Hauben mit Ventilator auch den Nachteil, der uns damals vom Einbau eines Mini-Heki abhielt: Bei Regen muss man die Hauben schließen.

Für größeres Bild bitte klicken!Anders beim Maxxfan. Hier ist die Haube nach hinten verlängert und ein elektrisch betätigter Mechanismus öffnet und schließt die Haube automatisch. So kann die Haube auch bei Regen geöffnet bleiben; laut Hersteller sogar während der Fahrt!

Letztlich haben mich die Videos bei YT überzeugt und so habe ich mir bei dem großen niederländischen Camping-Kaufhaus eine Maxxfan Deluxe und eine Tube Dekalin Dekaseal 8936 bestellt. Ich war überrascht, als die Teile schon am nächsten Tag geliefert wurden. So stand einem Austausch der Dachhaube nichts mehr im Weg.

Bei der MPK entfernte ich von unten den Verdunklungsrahmen und löste die Befestigungsschrauben. Dann konnte die Haube von oben mit einem Spachtel gelöst werden. Nach der Demontage galt es das alte Dekalin zu entfernen. Mit Spachtel und Silikonentferner kein Problem.

Für größeres Bild bitte klicken!Nun konnte der Rahmen für die neue Dachhaube von oben auf das Dach gelegt und markiert werden. Am Ausschnitt brauchte nichts geändert zu werden. Dann wurden die 16 Löcher für die Befestigung vorgebohrt. Nun den Rahmen ordentlich mit Dekaseal „eingeschmiert“, eingesetzt und von oben festgeschraubt. Das herausquellende Dekaseal wurde am nächsten Tag abgetupft.

Für größeres Bild bitte klicken!Bevor die neue Haube montiert wurde stand etwas Fummelarbeit auf dem Programm. Für die Stromversorgung der neuen Dachhaube musste ich im Styropor der Dachisolierung einen „Kabelkanal“ zu einem der Hängeschränke über dem Bett erstellen. Dazu benutzte ich zunächst einen langen 8mm Bohrer und dann eine Acrylglasstange bzw. eine Draht um das Loch zu stoßen. Das war schon etwas mühselig, zumal man im Hängeschrank nicht sah, wo der Draht rauskam. Man konnte ihn immer gegen die Innenseite des GFK-Daches schieben, aber nicht sehn. Dann kam ich auf die Idee, eine Endoskopkamera durch die Bohrung zu schieben und so zu eruieren, wo ich mit dem Kabel rauskommen würde. Mit Hilfe eines Haken, den ich auf die Kamera geschraubt habe, konnte ich schließlich einen Bindfaden durch die Bohrung ziehen.

Für größeres Bild bitte klicken!Das Kabel der Dachhaube reichte leider nicht bis in den Hängeschrank. So musste ich ein neues Kabel ziehen und habe an der Dachhaube eine Kupplung eingebaut. So kann ich, falls die Haube mal ausgebaut werden muss, hier trennen. Im Hängeschrank habe ich das Kabel an den Beleuchtungskreis I angeschlossen.

Im nächsten Schritt sollte die neue Dachhaube von oben auf den Rahmen montiert werden. Dazu musste die Haube von Hand über das Handrad geöffnet werden. Sie wurde dann seitlich mit 4 Schrauben mit dem Rahmen verschraubt. Fertig!

Für größeres Bild bitte klicken!Bevor ich aber den Ventilator testen konnte, galt es noch von innen den Rahmen zu schließen. Dabei verwendete ich nicht den von Maxxfan mitgelieferten Innenrahmen sondern den Verdunklungsrahmen der alten MPK Dachhaube. So sah man auch keine alten Befestigungslöcher in der Decke des Hobby 600. Einzig das Handrad der Notbedienung musste ich an der Maxxfan abschrauben. So kann ich aber weiterhin die Dachhaube verdunkeln und habe noch einen zweiten Mückenschutz (einen hat die Maxxfan bereits).

Für größeres Bild bitte klicken!Nun war es an der Zeit, einen Funktionstest durchzuführen. Wie zu erwarten funktioniert die Bedienung mittels der mitgelieferten Funk-Fernbedienung auf Anhieb. Das Geräusch beim Öffnen bzw. Schließen der Dachhaube ist etwas gewöhnungsbedürftig.  Dafür hört man den Lüfter bis zu einer Drehzahl von 60% kaum. Die Drehzahl lässt sich übrigens in 10%-Schritten in beiden Richtungen ändern. Auch kann man die Haube einfach nur aufstellen - ohne Lüfter.

Für größeres Bild bitte klicken!Abschließend noch den mitgelieferten Halter für die Fernbedienung in Bett nähe montiert. Soweit bin ich mit dem Austausch der Dachhaube zufrieden. Insgesamt hat die Aktion 3 Stunden gedauert, wobei der Kabelkanal im Dach die meiste Zeit und Nerven verbrauchte.

Für größeres Bild bitte klicken!Jetzt steht nur noch ein Praxistest in eine heißen Nacht im Wohnmobil an.

 

Kommentar schreiben

Schreibe mir Deine Meinung zu diesem Beitrag!

Hinweis zum Datenschutz

Die Email-Adresse ist kein Pflichtfeld. Das Anzeigen des Feldes ist systembedingt. Wenn Du keine Email-Adresse eingibst, funktioniert das Abonnieren eines Kommentares nicht!

Senden
Hobby600.de_neu




Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.