Hobby Wappen 200

Grundsanierung meines Elternzeit/Europatour Hobby 600

  • Propeller
  • Propellers Avatar Themenstarter
  • Offline
  • Anfänger
  • Anfänger
Mehr
03 Aug 2018 21:33 #39419 von Propeller
Ich hatte mich schon vorgestellt und nun dokumentiere ich meist in Bildern und ein paar Worten meine Fortschritte :2144:

Viel Spaß



Heckschaden inzwischen bis zu den Radkästen aufgeschnitten. Ich habe die Schnittstelle zur nächsten Platte gefunden hier werde ich wieder ansetzen. Ca auf Höhe der hinteren Radkästen. Dabei festgestellt: Die Radkästen sind auf Höhe Bodenplatte löchrig.
Ich überlege gerade zwischen siebdruck, Pappel, Kiefer und Bucheplatten. Bei den Leisten bin ich auch unschlüssig. Nur beim Styropor bin ich sicher: trittfest mit nem dämmWert von 35.



Der Boiler ist wohl ausgelaufen. Der Schaden ist zum Glück sehr Lokal. Kostenpunkt auf ebay: 670 Euro mit Druck minderer von 50 auf 30 mbar. Achja von unten scheint das Blech an dieser Stelle durchgerostet.



Ein Loch im Hauptrahmen. (Rad Kasten hinten rechts)
Die vorderen sind schlecht geschweißt. Also alle 4 auskratzen und beim Schweißen nicht das Wohnmobil anzünden. :daumen2:



Natürlich hat auch die Wand hinten links ordentlich was. Den Schaumstoff habe ich super mit einem Multitool mit Klinke abrasiert. Danach mit Elektro Hobel von links nach rechts und am Ende mit 40er schleifpapier und Getriebe Schleifer eine homogene Fläche herstellen. Ich schaffe es nicht das Holz vernünftig vom Styropor zu trennen also lasse ich eine hauchdünne Schicht Holz übrig.;außerdem dachte ich dass in den Wand senkrechte Hölzer wären. Habe aber bis dato keine gefunden.



Der Kabelbaum für hinten. Die Klemmen sind sehr vergammelt. Ich werde sie verlöten und Schrumpfschläuche verwenden. Und am Ende den Boden an dieser Stelle beschriften... man weiß ja nie
:2172:
Folgende Benutzer bedankten sich: 162-DRUH
Mehr
04 Aug 2018 08:30 #39421 von Lollo_C

Propeller schrieb: Ich schaffe es nicht das Holz vernünftig vom Styropor zu trennen also lasse ich eine hauchdünne Schicht Holz übrig.;außerdem dachte ich dass in den Wand senkrechte Hölzer wären.

Hallo (wie war doch gleich Dein Vorname?),
Du wirst auch - außer an den Verbindungen zum Heck - keine Holzleisten finden. Die Stabilität kommt einzig durch das verklebte Sandwich aus Alublech, Styropor und Sperrholz. Wenn Du nun das Sperrholz entfernst, nimmst Du den wesentlichen Teil der Stabilität weg. Außerdem wird die Seitenwand vom Boden getragen. Da Du den Boden in großen Teilen entfernt hast (Und wohl auch der Waschraum ausgebaut ist), hoffe ich nur, dass Du die Seitenwand entsprechend abgestützt hast. Das wäre nicht der erst Hobby 600, der bei der Restauration einfach zusammenklappt.

Ich werde sie verlöten und Schrumpfschläuche verwenden.

Da kann ich Dir nur von abraten. Lötstellen führen bei Vibrationen (die im Fzg. nicht zu vermeiden sind) zu Kabelbrüchen.

Mit freundlichen Grüßen und Glückauf
Wilfried


Bitte keine Anfragen per eMail oder Telefon - ... dafür habe ich dieses Forum geschaffen! Keine Frage ist so blöd, dass sie nicht von allen beantwortet werden kann.
  • Propeller
  • Propellers Avatar Themenstarter
  • Offline
  • Anfänger
  • Anfänger
Mehr
04 Aug 2018 11:25 #39422 von Propeller
Hallo Lolo,

Ich heiße Thomas aber der Name und Tom ist schon vergeben :)

Ich habe auf die Reste des waagrechten Holms mit der Nut eine Sperrholzplatte geschraubt und diese mit dem letzten eingefügten Träger verbunden. Ich stelle ansonsten einen Wagenheber drunter und bevor ich die Seitenwand ganz abtrage baue ich den Boden wieder ein.



Ich habe in alten Beiträgen viel über das Abstützen gelesen. Das Bad ist noch komplett drin!


Dann werde ich eine neue Klemme verwenden und diese in schrumpf Schlauch packen. Kalte Lötstellen auf Platinen brechen. Zwei Kabel in einem verlötet müssten gut halten aber ich höre auf dich !

Im Moment behandle ich alles mit Schimmelentferner denn wenn das nicht alles sauber ist und der Tester kein grünes Licht gibt setze ich da meine 3 Monate altes Kind nicht rein.




Ich habe auch die Diskussionen wegen siebdruckplatten verfolgt.
Ich werde wohl trotzdem eine 6,5 mm siebdruck/glatt verwenden und die glatte Seite nach unten nehmen. Macht alles in allem ca 5 Kilo mehr auf 125 x ~210 cm...

Ich kenne es halt aus dem Fahrzeugbau von Anhängern.

Trotzdem bin ich für jeden Tip dankbar und lasse mich gerne belehren. Hochmut kommt vor dem Fall :-)
Anhänge:
  • Propeller
  • Propellers Avatar Themenstarter
  • Offline
  • Anfänger
  • Anfänger
Mehr
07 Aug 2018 17:28 #39449 von Propeller
Heute habe ich mal wieder die Muse hier etwas zu schreiben. Es werden immer mehr schadhafte Stellen sichtbar aber ich finde mich sehr schnell in die Materie ein. Es macht richtig Spaß so ein Wohnmobil bzw. dieses Wohnmobil zu verstehen. Es ist ja auch mein erstes. Ich habe nun meinen Urlaub auf den 8.9.18 verlegt... noch gebe ich den Traum nicht auf dass ich bis dahin fahrtüchtig bin... nun ein paar Bilder.



Der Vorgänger mochte Bleche. Ich glaube ich habe jetzt alle gefunden.



Ein Wasserschaden :-)



Mit 40er Schleifpapier und Stufe 6 am Getriebescheifer. Trotzdem muss ich den Bereich öffnen. Hilft ja dann doch nichts.



Wasserschaden unter dem Dachfenster. Jemand hat ein neues großes eingebaut.



Von innen sehen die Leisten zwischen Dach und Seitenwand noch sehr gut aus. Endlich mal ein Lichtblick.
Bisher schreibe ich nur von den Schäden, ich hoffe es kommen nun bald Bilder von den ersten Reperaturen.
Mehr
07 Aug 2018 20:37 #39450 von Lollo_C

Propeller schrieb: Ich habe nun meinen Urlaub auf den 8.9.18 verlegt...

Hallo Thomas,
das wäre bei dem bisher gezeigten Schaden die schnellste Restauration, die ich kenne. Im Normalfall geht so etwas nicht unter einem halben Jahr, es sei denn, man macht es Hauptamtlich B)
Viel Erfolg!

Mit freundlichen Grüßen und Glückauf
Wilfried


Bitte keine Anfragen per eMail oder Telefon - ... dafür habe ich dieses Forum geschaffen! Keine Frage ist so blöd, dass sie nicht von allen beantwortet werden kann.
Mehr
09 Aug 2018 10:31 #39453 von Rentnergustav
Hallo, toll..... und mutig. Kompliment.
Kleiner Tipp wegen dem Kabel verlöten: wenn es da wieder feucht wird, gammelt es richtig. Versuche AMP (oder andere) Quetschverbinder aus Kupfer zu bekommen. Alles andere gibt Elemente die wieder korrodieren. Habe sowas auch mal gelötet und dann doch wieder geklemmt und gequetscht.
Viel Erfolg und Grüße Gustav
Mehr
12 Aug 2018 22:58 #39478 von Hundebites
Hallo Thomas,

puh, das sieht ja übel aus.. Und du willst ernsthaft damit im September 18 ! in Urlaub?? das nenne ich auch sportlich.. Holz einkleben, Latten einkleben, Styropor einkleben, beziehen, abdichten, schweissen, Kabel und Wasserleitungen, Möbel einbauen..
Ich habe mich da auch mehrmals verschätz, mich zum Treffen angemeldet, mich völlig verrückt gemacht um dann festzustellen, das es utopisch ist, es zu schaffen.. mache nicht den gleichen Fehler, in der Ruhe liegt die Kraft! ;) Mache lieber Urlaub im Zelt und PKW und freue dich aufs nächste Jahr..
Ich habe 1,5 Jahre bei fast täglicher Arbeit gebraucht..

Viel Erfolg, Gruß Olli
  • Propeller
  • Propellers Avatar Themenstarter
  • Offline
  • Anfänger
  • Anfänger
Mehr
13 Aug 2018 15:25 #39482 von Propeller
Vielen vielen Dank für die drei Kommentare.

Ich habe grade 20-40 Minuten Zeit bis der Ponal anzieht. :-)


Ich werde das Fahrzeug natürlich nicht bis Mitte September fertig haben. Die ganzen Schweißarbeiten schiebe ich auf. ( ich klebe Bleche über für die 2 Wochen) die Leisten dichte ich mit duct tape ab. Ich werde ohne Boiler fahren und den Anschluss erst mal blind machen. Ich muss nur hinten den Boden hinein bekommen und beziehen tu ich auch nicht. Wir fahren blank mit Sperrholzwänden. Soweit das alles klappt... bremsen neu, Anlasser neu, reifen neu. Achja die Toilette kommt raus und erst mal so eine Porta Porti rein.

Nun die Bilder meiner ersten Temperatur welche ich aber wieder entfernen werde über den Winter da wohl unter der Küche der Schaden weitergeht...

Achja und ich werde die Kabel NICHT löten. Vielen Dank für die Tipps !



An einer Stelle treffen Kabel von unter der Küche auf den kabelstrang welcher in das Heck geht.



Brav die Latten verzapft.





Noch 10 Minuten stehen dann wage ich mich noch ein bisschen an die nächste stelle... Zeit hierfür 3 Stunden
Ladezeit der Seite: 1.843 Sekunden

Moin Moin...

...auf meiner Webseite!

tn95 5a32e5a7acb68Hobby600.de ist ein privates Portal für Freunde des Wohnmobil- Klassikers aus Fockbek. Gemeinsam mit vielen anderen Hobby 600-Fahrern und der Unterstützung des Hobby-Wohnwagenwerk habe ich hier viele Informationen und Erfahrungen über das Fahrzeug zusammengetragen und öffentlich zugänglich gemacht.

Weiterlesen... Weiterlesen...

Du bist nicht eingeloggt

Termine

Caravan Salon Düsseldorf ...
von 24.08.18 bis 02.09.18
Messen / Ausstellungen | - / 0 / -
Messe Düsseldorf

Spontanes Treffen 2018
von 29.09.18 bis 30.09.18
Events / allgemeine Treffen | 30 / 0 / -
Wijnhoeve Elanova

Besucher Barometer

Heute: Heute: 549
Gestern:Gestern:2549
seit dem 08.12.08:seit dem 08.12.08:2368950
Statistik erstellt: 2018-08-15T05:06:33+02:00
Aktuell Online - Mitglieder: 0
Aktuell Online - Gäste: 83

Unterstütze Hobby600.de

Die Erstellung und der Unterhalt dieser Webseite kosten nicht nur viel Zeit, sondern mittlerweile auch einiges an Geld. Daher würde ich mich über eine kleine finanzielle Unterstützung, die dem Erhalt dieser Seite dient, sehr freuen.

Unterstützung:  EUR

Hobby -- Wohnmobile & Wohnwagen

Die Galerie der Fahrzeuge

Technik aus dem Fotokatalog

Bilder aus dem Innenraum

Zum Seitenanfang